Nobody Knows begeistern in ausverkaufter Salzkirche zum vierten Mal

Tanzend in Sekundenschnelle

+
Hautnah rückten die Fans an die Bühne, auf der Nobody Knows ihnen tüchtig einheizten. Eine tolle Stimmung herrschte auf der Bühne und davor – beim Konzert zwischen den Jahren in der Salzkirche.

Seehausen. Kein untypisches Bild bei einem Konzert dieser ost-altmärkischen Musikformation: Pünktlich um 19 Uhr begrüßte Ingrid Jabke als Leiterin der Seehäuser Stadtinformation die Gäste in der Salzkirche. Das Konzert von Nobody Knows war ausverkauft.

Schon zum vierten Mal stand diese Veranstaltung unter dem Titel „Konzert zwischen den Jahren“ auf dem Programm in der Wischestadt. Mit den besten Wünschen für das kommende Jahr übergab Ingrid Jabke das Mikrofon an Max Heckel, der ohne viele Worte das Programm aus deutscher Folklore, Country, Polka und irischer Musik mit seinen Mannen begann.

Bei Schmalzstullen, Sekt, Wein, Bier und Cola erlebten die vielen Fans aus nah und fern einen wunderbaren Abschluss des Konzertjahres 2015. „Unfassbar, sie verstehen es einfach super immer wieder einen drauf zu setzen und in Sekundenschnelle ihr Publikum zum Mittanzen und Mitsingen zu animieren“, so ein Fan aus Wittenberge. Nicht nur er freut sich schon jetzt auf den nächsten Auftritt des Quintetts, bestehend aus Max und Ronny Heckel, Marcel Storjohann, Georg Marth und Aaron Thalis, in unserer Region.

Von Walter Schaffer

Kommentare