Drei syrische Flüchtlingsfamilien werden in Schönberg betreut

Täglich zwei Stunden Deutsch

Insgesamt drei syrische Flüchtlingsfamilien leben derzeit in Schönberg. Das bedeutet, zwei Stunden Deutschunterricht von montags bis freitags. Die sechs Kinder besuchen derweil die Kita „Deichknirpse“. Foto: Schaffer

Schönberg. Für die drei syrischen Flüchtlingsfamilien stehen in Schönberg von Montag bis Freitag je zwei Stunden Deutschunterricht auf dem Programm.

Die ehemalige Gymnasiallehrerin Monika Cornehl aus Schönberg hat diese ehrenamtliche Arbeit übernommen und sprach sich sehr lobend über das gezeigte Interesse der acht Erwachsenen sowie der zwei weiblichen Jugendlichen aus.

Die sechs Kinder fühlen sich währenddessen in der Kita nebenan gut aufgehoben. Obwohl ein Großteil der Syrer englisch spricht, vermeidet es Cornehl, die englische Sprache zu benutzen und setzt grundsätzlich auf Deutsch während des gesamten Unterrichtes. Am Freitag war der Bürgermeister der Gemeinde Altmärkische Wische, Karsten Reinhardt, zu Gast.

In fließendem Englisch kam er mit den zehn Schönberger Neubürgern ins Gespräch und vermittelte Einiges über die hier üblichen Verwaltungsstrukturen sowie die Städte Stendal, Osterburg und Seehausen. Danach wurde es vorweihnachtlich praktisch. Die Frau des Bürgermeisters sowie Heidemarie Anton aus Werben hatten sich vorgenommen, mit den Frauen sowie den beiden jugendlichen Mädchen Wassam (12) und Lour (13) Plätzchen zu backen. Heidesand nach einem uralten Rezept, buntbelegte Weihnachtskekse sowie Vanillekipfel wurden gemeinsam produziert und für sehr gut befunden. Das Nachahmen von solchen oder ähnlichen Aktionen ist ausdrücklich erwünscht und stellt gelebte Integration dar.

Mit dem Stand von Ende November befinden sich insgesamt 1448 Asylbewerber im Landkreis Stendal. Daher werden nach wie vor werden Möbel und Einrichtungsgegenstände zur Ausstattung der Wohnungen benötigt. Insbesondere gesucht sind Betten, Matratzen, Stühle, Tische, Lampen und ähnliches. Diese Sachspenden werden in Stendal auf dem Flugplatz Borstel entgegen genommen. Der Hangar ist Montag bis Freitag von 8 bis 16 Uhr und an jedem zweiten Samstag im Monat von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Der Weg dorthin ist auf dem Flugplatz gut ausgeschildert. Der Landkreis weist daraufhin, dass das Spendenlager in der Zeit von Heiligabend bis zum 6. Januar geschlossen bleibt.

Von den 1448 Flüchtlingen sind 485 in der Gemeinschaftsunterkunft am Möringer Weg in Stendal untergebracht. 60 Flüchtlinge leben in der Durchgangsunterkunft in Tangerhütte. 903 Menschen konnten dezentral in Wohnungen untergebracht werden. Der Landkreis rechnet aktuell mit 85 neuen Asylsuchenden pro Woche. Laut Landrat Carsten Wulfänger (CDU) sind rund die Hälfte der Flüchtlinge minderjährig. Die sechs Jüngsten der syrischen Familien besuchen zurzeit die Schönberger Kita „Deichknirpse“. Seite 4

Von Mike Höpfner und Walter Schaffer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare