Benefizkonzert mit dem singenden Chefarzt zugunsten der Freizeiteinrichtung am Seehäuser Schillerhain

800 Stones-Fans rocken das Waldbad

+
Mehr als 800 Stones-Fans und Freunde des Seehäuser Waldbades am Schillerhain besuchten das Benefizkonzert. Das Bild unten rechts zeigt die Seehäuserin Tabiha Harzer, die für ein paar Takte am Keyboard Platz nahm.

Seehausen. Sollte das Waldbad im Schillerhain häufiger als Ort für Musikveranstaltungen dienen? Wenn es nach den Besuchern des Benefizkonzertes am Sonnabend geht, dann wäre das eine gute Idee.

Die Meinungen reichten von „Endlich ist etwas los in der Stadt unter freiem Himmel“ über „Ich hoffe, dass es nicht das letzte Konzert an diesem Ort war“ bis zu „Für die Stadt Seehausen ist das über die Stadtgrenzen hinaus eine sehr gute Werbung“.

Der singende Chefarzt Michael Stachow alias Mick Jagger.

„Mick and Stones“ wussten nach der Ankündigung von Dr. Walter Fiedler, dem Vorsitzenden des Fördervereins, von der ersten Minute an zu überzeugen. Michael Stachow ahmte auch mit seiner Mimik dem Idol Mick Jagger nach, machte ausschweifende Bewegungen, forderte das Publikum, sprang in die Luft, wirbelte über die Bühne und hinunter ins Publikum. Der Funke sprang über. Zwischen 50-Meter-Bahn und Bühne sammelten sich immer mehr Menschen, die die Musik der Stones genossen.

Viele suchten sich aber auch einen Platz zum Sitzen und Erzählen, gar mit weitem Blick über die gesamte Wasserfläche. Es wurde bei mehr als 800 Menschen recht eng am Getränkestand, der fast schon zu klein wirkte ob der vielen Menschen.

Das Benefizkonzert war nicht nur ein musikalisch besonderer Abend für die Stadt Seehausen und ihr Waldbad. Es zeigte auch, dass die Menschen hinter der Idee stehen, das 80 Jahre alte Freizeitparadies am Aland zu erhalten. Es zeigte zudem, dass sich die Bürger der Wische und darüber hinaus nach Geselligkeit mit künstlerisch hohen Ansprüchen sehnen. Und das hat der singende Chefarzt zusammen mit den vielen fleißigen Helfern des Fördervereins, der Feuerwehr, mit Tontechnikern, der Seehäuserin Tabiha Harzer (für ein paar Takte am Keyboard) und weiteren engagierten Akteuren am jüngsten Wochenende geschafft.

Von Alexander Klos

Benefizkonzert im Waldbad Seehausen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare