Oberbürgermeisterwahl in Dessau-Roßlau

Altmärker Robert Reck siegt in Anhalt

Bürgermeister Dr. Robert Reck steht am Fenster seines Büros im Rathaus von Seehausen.
+
Dr. Robert Reck während seiner Amtszeit in Seehausen. Nach drei von sieben Jahren räumte er sein Bürgermeisterbüro und wechselte nach Anhalt.
  • Marco Hertzfeld
    VonMarco Hertzfeld
    schließen

Er hat es geschafft: Dr. Robert Reck hat die Stichwahl um den Posten des Oberbürgermeisters von Dessau-Roßlau gewonnen. Der gebürtige Altmärker siegt haushoch.

Dessau-Roßlau / Seehausen – Ein Erdrutschsieg: Dr. Robert Reck (parteilos) ist neuer Oberbürgermeister in Dessau-Roßlau. Der Altmärker hat die Stichwahl am 27. Juni 2021 gegen Eiko Adamek von der CDU gewonnen. Reck erhielt am gestrigen Sonntag 73,87 Prozent der Stimmen, sein Mitbewerber 26,13 Prozent. Damit sitzt ein waschechter Altmärker auf dem höchsten Posten der kreisfreien Stadt.

Reck, Jahrgang 1983, war 2015 nach drei von sieben Jahren als Bürgermeister der Verbandsgemeinde Seehausen nach Anhalt gewechselt und wurde dort Beigeordneter für Wirtschaft, Kultur und Sport. Nun wollte der diplomierte Wirtschaftsingenieur in der Doppelstadt mehr, und hat mehr bekommen. Der bisherige Oberbürgermeister von Dessau-Roßlau, Peter Kuras (FDP), hatte nicht mehr für das Amt kandidiert.

Acht Kandidaten wollten es am 6. Juni wissen. Reck und Adamek, ein Abteilungsleiter im Städtischen Klinikum, holten in Runde eins die meisten Stimmen, aber keiner schaffte die 50er-Marke. Reck erhielt etwa 28 Prozent, Adamek gut 21 Prozent. Für gestern hatte offensichtlich Reck seine Anhänger besser aktivieren können und ausreichend Wähler unterlegener Bewerber sind zu ihm geschwenkt. Die Wahlbeteiligung war mit 30,3 Prozent recht niedrig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare