Sonniges Sportfest

Für ihr sportliches Engagement wurden Gabriele Bieschewski, Gisela Hatscher, Marlies Jabke, Liane Moses und Sylvia Schlisske bei der Eröffnung des Sportfestes ausgezeichnet.

Seehausen - Von Walter Schaffer. Den schönsten Tag im Monat Mai schienen die Organisatoren des 18. Altmarksportfestes für ihre große Veranstaltung gepachtet zu haben. Der Bürgermeister der Hansestadt meinte zwar bei der Eröffnung, dass sein guter Draht zur Seehäuser Wetterstation dies bewirkte. Egal wie, es waren ideale Bedingungen an der Wischelandhalle.

Bereits am Freitagabend traten Betriebssportmannschaften im Handball zur Pokalrunde an. Das Team Laufmasche, die Hansestadt Seehausen, der Malerbetrieb Berger, der in der nächsten Woche sein 100-jähriges Betriebsbestehen feiert, die Graepel-STUV GmbH und die freiwillige Feuerwehr traten gegeneinander an und belegten auch in dieser Reihenfolge die Plätze.

Die Eröffnung am Sonnabend nahmen Bürgermeister Ewald Duffe und die Vorsitzende der SG, Claudia Preuschoff, auf dem Sportplatz hinter der Wischelandhalle vor. Für ihr jahrelanges Engagement im Sport erhielten Gabriele Bieschewski, Gisela Hatscher, Marlies Jabke, Liane Moses und Sylvia Schlisske unter dem Beifall der Anwesenden eine öffentliche Ehrung. Farbenfroh zeigten danach die Osterburger Disco-Spatzen unter Leitung von Julia Pflug ihr tänzerisches Können. Teile aus ihrem Trainings- und Kampfprogramm sahen die Zuschauer von den Sportlern der Taek-Wondo Gruppe unter Leitung von Helmut Krah.

Parallel dazu nahmen dann die vielen Helfer an den verschiedenen Sportstationen ihre Arbeit auf. Egal ob beim Weitsprung, dem 60-Meter-Lauf oder dem Ballweitwurf, überall herrschte bald reger Betrieb. Die Kleinsten starteten wieder, nun zum dritten Mal in Folge, beim Bummilauf und danach zeigten die Grundschulkinder ihre läuferischen Fähigkeiten. Alle wurden mit Urkunden belohnt. Die Schützengilde besetzte auch in diesem Jahr wieder den Luftgewehrstand und die modernen Robin Hoods zeigten, wie man mit Pfeil und Bogen sachgerecht umgehen soll. Natürlich war auch in diesem Jahr der Promiwettkampf wieder ein beliebter Zuschauermagnet, zumal es dabei viel zu lachen gab. Zum Sport gehört auch gesunde Ernährung. Wissen darüber konnte man sich am Pavillon der AOK Stendal einholen. Die Kreisverkehrswacht war mit ihren Fahrrädern auf dem Hof der Grundschule präsent und kostenloses Fahren mit den beiden Quads fand auch viel Zuspruch.

Für das leibliche Wohl sorgten neben professionellen Anbietern auch die Sportfrauen mit ihrem Buffett. Für alle Helfer gab es vor der Eröffnung ein kräftiges unentgeldliches Frühstück. Ein Magnet war auch in diesem Jahr wieder die große Tombola, deren 450 Preise die 94 Sponsoren zur Verfügung gestellt hatten. Die Hauptpreise wurden von den Loseinnahmen finanziert.

Eine Vielzahl an Wettkämpfen in der Halle, Aktivitäten im Außenbereich und ein Kulturprogramm im Foyer gingen nonstop über die sprichwörtliche Bühne, bis am Abend Armin Stepanek mit seiner Disco zum Tanz für Jung und Alt aufforderte. Allen, die zum Gelingen dieses sportlichen Festes beigetragen haben, soll seitens der SG-Leitung ein Dankeschön gesagt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare