Ein „Sitz-Platz für Vielfalt“

Begegnungs- und Erlebnistage werden auf „Refugium“-Gelände fortgeführt

+
Im vergangenen Sommer wurde der Begegnungsplatz des Seehäuser „Refugiums“ von minderjährigen, unbegleiteten Flüchtlingen und deutschen Jugendlichen gestaltet. Ab morgen findet das Projekt seine Fortsetzung.

Seehausen. Die Begegnungs- und Erlebnistage zwischen minderjährigen, unbegleiteten Flüchtlingen und deutschen Kindern und Jugendlichen werden fortgeführt – und zwar unter dem Motto „Sitz-Platz für Vielfalt“.

24 Teilnehmer unterschiedlichster Herkunft werden mit ihren eigenen Ideen und Geschichten den Hof des Seehäuser „Refugiums“ am Winckelmannplatz gestalten.

Die daraus entstehenden Plätze stehen nach Projektabschluss für Begegnungs-Veranstaltungen zur Verfügung. Zu den Partnern gehören das Diakoniewerk Osterburg, das Osterburger Markgraf-Albrecht-Gymnasium, die Seehäuser Gemeinschaftsschule „Johann Joachim Winckelmann“ und der Naturerlebnishof „Elements“ in Vielbaum. Los geht das Projekt schon am morgigen Sonntag, 9. April. Erster Sitzplatzgestaltungstag ist am 30. April. Der zweite Tag folgt am 7. Mai. Die Präsentation der Ergebnisse ist dann mit einem Abschlussfest am Sonnabend, 13. Mai, von 14 bis 18 Uhr.

Laut Susanne Figueiredo vom besagten Erlebnishof werden für den „Sitzplatz für Vielfalt“ Paten aus der Bevölkerung gesucht, die das Projekt ideell und finanziell unterstützen. „Ich hoffe auf positive Resonanz und viele Unterstützer“, sagt die Vielbaumerin im Gespräch mit der AZ und freut sich schon auf viele kreative Ideen.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare