Nachwuchssorgen der Jugendfeuer Lückstedt mit „Schnuppertag“ begegnet

Sieben hoffen auf Verstärkung

+
Am Schnuppernachmittag kam auch die Gruppe der Jugendlichen aus Bismark zurück. Dort hatten sie zusammen mit ihren zwei Betreuern an der Stadtrallye des Landkreises Stendal teilgenommen. Sie erreichten den dritten Platz.

Lückstedt. Mit dem Nachwuchs bei den Kinder- und Jugendfeuerwehren ist es nicht allzu gut bestellt. Etliche Wehren fanden sich mit dieser Tatsache ab.

Auch in Lückstedt sind zurzeit nur noch sieben Kinder beziehungsweise Jugendliche in der Altersstruktur, dass sie an Wettkämpfen teilnehmen dürfen. Aus diesem Grunde beschloss die Wehrleitung in Zusammenarbeit mit der Jugendwartin Jessica Ahrens die Kinder aus Lückstedt und Umgebung an einem „Schnuppertag“ für die Freizeitgestaltung bei der Feuerwehr zu begeistern, um so ihre eigenen Reihen aufzufüllen. Dieser am Gerätehaus der örtlichen Feuerwehr statt. An mehreren Stationen ging es um Dinge, die im unmittelbaren Zusammenhang mit einer Feuerwehr standen. Dazu gehörten die Bestückung des Einsatzfahrzeuges, die Bedeutung der verschiedenen wasserführenden Armaturen, die Erste Hilfe, das Binden von Knoten und einiges mehr. Aber auch Spiel und Spaß kamen vor und im Gerätehaus nicht zu kurz. Ein Löschangriff wurde von den Jugendlichen vorgeführt und anschließend konnten sich die Zaungäste selbst darin mit einbringen. Auf einer Karte galt es, sich die besuchten Stationen bescheinigen zu lassen. Wer eine bestimmte Anzahl von Stempeln nachweisen konnte, der bekam zum Abschluss eine Tüte mit Süßigkeiten. Der Kuchen, der von den Muttis der Jugendlichen zur Verfügung gestellt wurde, fand großen Absatz. Diese Initiative der Lückstedter darf ruhig nachgeahmt werden, so die Jugendwartin.

Von Walter Schaffer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare