Seehäuser Stadtinformation setzt auch in diesem Jahr wieder auf Tourismus

Auf drei Messen für Region werben

+
Hoch oben in St. Petri soll die Türmerwohnung als touristischer Anziehungspunkt hergerichtet werden.

Seehausen. In Sachen Tourismus hält die Stadtinformation in Seehausen auch in diesem Jahr fest. Einrichtungsleiterin Ingrid Jabke macht gegenüber der AZ auf Schwerpunkte aufmerksam.

Um für die Region an Elbe und Aland zu werben, begibt sich ihr Mitarbeiter Jens Rozynek zu Anfang des Jahres auf Messen. Auftakt ist die Grüne Woche in Berlin, auf der Rozynek am 17. Januar präsent sein wird. Es folgen am 9. Februar die Reisen Hamburg und am 9. März die Internationale Tourismusbörse, die weltgrößte Reisemesse in Berlin. Insbesondere vom Auftritt in Hamburg, den die Seehäuser schon viele Jahre praktizieren, versprechen sich Jabke und Rozynek viel. „Die Hamburger sind nämlich sehr angetan von der Altmark“, weiß die Einrichtungsleiterin.

Flagge zeigen wird die Stadtinfo auch beim Elberadeltag am 4. Mai. Die Streckenführung wird demnächst noch ausgearbeitet. Auch wird in diesem Jahr wieder mit der Losenraderin Susanne Bohlander beim Radtourismus zusammengearbeitet. Ein- beziehungsweise Mehrtagesfahrten durch Altmark und Prignitz, durch Berlin und ins Umland sowie durch die Uckermark sind vorgesehen. Zudem werde laut Rozynek die Ausschilderung des Elberadweges und das dortige Aufstellen von Sitzgarnituren und Bänken fertiggestellt. Begonnen wurde damit im Herbst des vergangenen Jahres.

Seehausens Verbandsgemeindebürgermeister Robert Reck freut sich aus touristischer Sicht, wenn die Türmerwohnung in St. Petri hergerichtet wird. Der Förderverein der Kirche hat sich dieses Vorhaben als Ziel gesetzt.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare