Kita-Leiterin Birgit Geiseler geht in den Ruhestand und blickt zurück

„Ich war immer mit Herz dabei“

Frau mit Kindern
+
Seehausens langjährige Kita-Leiterin Birgit Geiseler mit ihren Mädchen und Jungen: Ende dieses Monats geht die 65-Jährige in den Ruhestand. Das Wohl der Kinder stand bei ihr immer an erster Stelle.
  • Thomas Westermann
    VonThomas Westermann
    schließen

Seehausen. Birgit Geiseler hat ein großes Herz und viel Leidenschaft für die Kinder. Mit Leib und Seele war sie Leiterin der Kitas am Lindenpark und am Klosterschulplatz in Seehausen. Zum Monatsende geht die Frau in den Ruhestand.

Im Jahr 1971 begann die Seehäuserin ihre Fachschulausbildung zur Kindergärtnerin, die Geiseler jedoch aus Krankheitsgründen unterbrechen musste. Stattdessen war die Wischestädterin bis September 1972 in Kindergärten in Osterburg und Behrend tätig. Letzterer Ort habe ihr besonders gut gefallen, erinnert sich die nunmehr 65-Jährige im Gespräch mit der AZ. Von 1972 bis 1975 ging es mit der Fachschulausbildung dann weiter. Danach war sie Erzieherin in der Kita am Seehäuser Lindenpark, die sich in Trägerschaft des Rates des Kreises Osterburg befand. Nach der Geburt ihrer Tochter im März 1977 und Schwangerschaftsurlaub wurde ihr mit 23 Jahren die Leitung der Lindenpark-Einrichtung angeboten. Birgit Geiseler sagte zu. Es sei eine neue Herausforderung gewesen. In den 1980er-Jahren erfolgten dann Neu- und Anbauten. Mit der politischen Wende übernahm die Stadt Seehausen die Tagesstätten, später dann die Verbandsgemeinde Seehausen. Durch das Kinderförderungsgesetz in der Bundesrepublik änderte sich der Betreuungsschlüssel. Wurden zu DDR-Zeiten in einer Gruppe 17 bis 20 Kinder von einer Erzieherin betreut, so sind es nun in der Krippe sechs Kinder und eine Erzieherin sowie bei den Kindergartenkindern 13 Mädchen und Jungen und eine Erzieherin. Ab 2010/2011 übernahm die Chefin zusätzlich die Tagesstätte am Klosterschulplatz als Leiterin. Die Familie habe sie hinten angestellt. Das Wohl der Kinder und ihre Arbeit standen immer an erster Stelle. „Ich war immer mit Herz dabei“, sagt die scheidende Leiterin. Geiseler dankt den Eltern für das entgegengebrachte Vertrauen und den Erzieherinnen für die großartige Unterstützung in den vielen Jahrzehnten. Künftig wird Marion Lemke die Geschicke der Kita als Chefin leiten.

Aber so richtig in den Ruhestand verabschiedet sich Birgit Geiseler noch nicht. Die Verbandsgemeinde ist an sie herangetreten, ab 1. Juli weiter die Kita am Klosterschulplatz zu leiten – und zwar bis der Neubau am Lindenpark fertig ist und die Kinder vom Klosterschulplatz dorthin umziehen. Geiseler sagte zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare