1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Seehausen

Scholz mit bestem Zeugnis

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Nach der feierlichen Übergabe der Abschlusszeugnisse gab es für die Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrer das obligatorische Abschlussfoto auf dem Hof der Seehäuser Sekundarschule. Im Anschluss wurde im Vielbaumer „La Palma“ gefeiert.

Seehausen. Für 49 Jugendliche aus der Sekundarschule in Seehausen endete mit der Übergabe ihrer Abschlusszeugnisse in der Aula das Lernen an dieser Bildungsstätte. Von den 13 Hauptschülern erreichten drei den qualifizierten Hauptschulabschluss.

Jahrgangsbeste in diesem Hauptschulbildungsgang wurde Nadine Weddige mit einem Notendurchschnitt von 1,6. Von den 40 Realschülern erreichten 17 den erweiterten Realschulabschluss, der den Besuch des Gymnasiums oder des Fachgymnasiums ermöglicht. Jahrgangsbeste in diesem Realschulbildungsgang wurde Kathleen Scholz, die einen Durchschnitt von 1,1 erzielte. Ihr folgten Johanna Milkert, Mareike Wittig, Claudia Tietz (je 1,2) sowie Sarah Boldt, Christina Harthun und Kim Wolf (je 1,4). Diese genannten Schüler sowie auch Steffen Skalei, Angie Knitter sowie Justine Völsch erhielten vom Förderverein eine Auszeichnung und durften sich in das Ehrenbuch der Schule eintragen.

Die Feierstunde in der vollbesetzten Aula wurde musikalisch durch Tabea Harzer und Luisa Kloth am Klavier sowie Yvonne Schulz mit der Gitarre begleitet. Der Frauenchor „Joseph Haydn“ zog unter anderem mit „Dieser Tag war schön“ musikalisch ein vorzeitiges, positives Fazit. In seiner Ansprache verwies Schulleiter Axel Giebe darauf, dass sich die guten bis sehr guten Ergebnisse in den Noten widerspiegeln, die wiederum für viele das Sprungbrett für eine Berufsausbildung oder aber den Übergang zum Gymnasium darstellen. Aber nicht allein auf diese Noten sei er stolz, sondern auch auf das gute Sozialverhalten und die Kreativität, die die Schüler täglich unter Beweis stellten. „Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel richtig setzen.“ Mit diesem Hinweis ging er auf das Motto dieses Jahrganges ein, welches da lautete: „Die Schule ist vorbei – auf nach Hawaii.“ Sein Dank ging auch an die Kollegen der Schule, speziell an die Klassenlehrerinnen Anke Piehl, Christiane Schattat, Petra Schmidt und Monika Müller. Für die Elternschaft, den Förderverein sowie für die technischen Angestellten der Schule gab es Blumen und dankende Worte. Die Danksagung der Schüler gipfelte darin, dass jeder eine Rose als symbolischen Dank an die Eltern und ihre Lehrer überreichte. Diese Geste verfehlte kaum bei einem der so Geehrten ihre emotionale Wirkung.

Mit den Schülern wurden auch Sigrid Salzmann und Elke Schöneich, die viele Jahre erfolgreich an dieser Schule tätig waren, in den Stand der „Jungpensionäre“ verabschiedet.

Für alle Schulabgänger und ihre Gäste ging es anschließend nach Vielbaum, wo im Veranstaltungszentrum „La Palma“ dieses Ereignis ausgiebig gefeiert wurde.

Von Walter Schaffer

Auch interessant

Kommentare