Seehausen: DSL-Ausbau fast abgeschlossen

Schneller im Internet

Andreas Meyer (v.l.) und Bürgermeister Detlef Neumann tätigten Mitte Juni dieses Jahres den ersten Spatenstich für den Breitbandausbau in Seehausen. Joachim Fricke schaute zu. Foto: Archiv/tw
+
Andreas Meyer (v.l.) und Bürgermeister Detlef Neumann tätigten Mitte Juni dieses Jahres den ersten Spatenstich für den Breitbandausbau in Seehausen. Joachim Fricke schaute zu.
  • Thomas Westermann
    VonThomas Westermann
    schließen

Seehausen. Das Unternehmen hat Wort gehalten.

Im Frühjahr verkündeten der Regionalmanager der Telekom für Breitbandausbau, Andreas Meyer, und der Leiter für Planung und Baubegleitung, Joachim Fricke: „Der Breitbandausbau für die Vorwahl Seehausen mit 039386 wird bis Weihnachten 2016 realisiert werden.“ Und das ist auch so gut wie geschehen.

Meyer hatte am Montagabend zu einer Informationsveranstaltung in das Foyer der Seehäuser Wischelandhalle eingeladen, um über den Abschluss des DSL-Ausbaues in der Hansestadt zu berichten. Gesurft werden kann nun in der Kernstadt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 M/bit. Erschlossen sind laut Meyer auch die Orte Losse und Drüsedau in der Gemeinde Altmärkische Höhe. Bis zum Jahresende sollen der Seehäuser Ortsteil Geestgottberg und Neukirchen in der Kommune Altmärkische Wische folgen.

Von den Einwohnern in den Orten Esack, Ostorf sowie Ober- und Unterkamps, einst zu Beuster und nun zu Seehausen gehörend, wird noch Geduld abverlangt. Der Energieversorger müsse noch Vorleistungen erbringen. „Im Frühjahr 2017 könnte es aber dort mit dem schnellen Internet soweit sein“, so der Regionalmanager. Er räumte zudem ein, dass „wir nicht jede Ecke selber bezahlen werden“. Meyer meint damit die Erschließung von abseits gelegenen Gehöften. Für ihn sei das eine Aufgabe des Zweckverbandes Breitband Altmark.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare