Einwöchiges Apfel-Projekt für Drittklässler der Seehäuser Grundschule

Vom Schälen bis zum Backen

Alles um den König der Früchte in Theorie und Praxis drehte sich in dieser Woche beim Apfel-Projekt der Drittklässler der Seehäuser Grundschule. Foto: Westermann

Seehausen. Alles um den Apfel drehte sich in dieser Woche bei den Drittklässlern der Seehäuser Grundschule.

Dabei lernten die Kinder von ihren Klassenleiterinnen Elke Schulz und Cornelia Hagemann beispielsweise, dass der Apfel als König der Früchte bezeichnet werde und es weltweit rund 30 000 Sorten gebe. Das einwöchige Projekt, das gestern endete, sollte auch Bezugspunkte zu anderen Unterrichtsfächern herstellen. So mussten die Mädchen und Jungen die Früchte wiegen, wobei es beispielsweise um Einheiten der Mathematik ging. Interessant für die Schülerinnen und Schüler war auch die Aussage, dass es in früherer Zeit etwa 300 alte Apfelsorten gegeben habe. Und mit diesem Wissen soll sich im Heimatkundeunterricht auseinander gesetzt werden. Zudem entstanden Apfel-Bildergeschichten, die später im Fach Deutsch Berücksichtigung finden.

Bei den verschiedenen Aufgaben waren aber nicht nur die grauen Zellen der Drittklässler gefragt, sondern auch handwerkliches Geschick. Mit ihren von zu Hause mitgebrachten Küchenmessern übten sie das Schälen der herbstlichen Früchte. Dabei waren die Mädchen und Jungen bemüht, möglichst lange Schalen zu erzeugen. Bei der Lösung all der Aufgaben gab es einen krönenden Projekt-Abschluss, der im wahrsten Sinne des Wortes durch den Magen ging. Es konnten nämlich die unter Aufsicht gebackenen Apfelkuchen sowie Apfelmus mit Vanillesauce verzehrt werden. Für alle ein lukullischer Höchstgenuss.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare