Krankenhauschefin Theis zieht Bilanz und blickt nach vorn

Rund 13 800 Fälle behandelt

+
Maria Theis, Geschäftsführerin des Agaplesion-Diakoniekrankenhauses in Seehausen, blickt auf das vergangene Jahr zurück und schaut auch auf 2015.

Seehausen. „Im vergangenen Jahr haben wir Leistungszahlen erreicht, wie etwa 2013“, berichtete gestern die Geschäftsführerin des Seehäuser Agaplesion-Diakoniekrankenhauses, Maria Theis, und blickt auf die vergangenen zwölf Monate zurück.

Noch sei 2014 nicht vollständig ausgewertet. Dennoch wurden rund 13 800 Fälle im Laufe des Jahres in der medizinischen Einrichtung am Dr. -Albert-Steinert-Platz behandelt, davon rund 2600 Notfälle sowie circa 700 Arbeits- und Wegeunfälle. Um das Wohl der Patienten kümmern sich etwa 160 Beschäftigte mit einem hohen Teilzeitfaktor. Rechnerisch gebe es 131 Vollzeitbeschäftigte. Froh zeigt sich die Geschäftsführerin darüber, dass ein Jahresüberschuss erwirtschaftet werden konnte. Grund dafür sei unter anderem die Flexibilität der Krankenhausbediensteten.

Von Thomas Westermann

Der komplette Artikel steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare