Einschulung von drei Klassen in der Seehäuser Grundschule „Dr. Albert Steinert“ mit Programm für die Neuankömmlinge

Rektor zum Lehrermangel: „Stundentafel gekürzt“

+
Die Mädchen und Jungen der Klasse 1a mit ihrer Lehrerin Claudia Brünicke.

ws Seehausen. Nach langer Zeit wurden an der Grundschule „Dr. Albert Steinert“ in Seehausen mehr Schüler eingeschult, als im gleichen Jahr die Schule verlassen hatten.

Daraus resultiert, dass in diesem Jahr eine Klasse mit 21 Schülern und zwei Klassen mit je 20 Mädchen und Jungen eingeschult werden konnten. In zwei Durchgängen wurden die neuen Abc-Schützen am Samstagvormittag mit einer Stunde Zeitversetzung eingeschult. Als neue Klassenleiter wurden vom Schulleiter Reinhard Rieger die Kolleginnen Claudia Brünicke (1a), Martina Gehne (1b) und Carola Brückner (1c) vorgestellt.

Martina Gehne wird sich darum kümmern, dass die Kinder der 1b lesen und rechnen lernen.

Mit einem sehr schönen Programm überraschten die Schüler aus der Tanzgruppe mit „Cheerleader“ und die Theatergruppe mit passenden Themen zum Schuleintritt die „Neuen“. Musikalisch überzeugte wieder der Schulchor mit „Seid willkommen in der Schule“ oder mit „Du gehörst zu uns, wir gehören zu dir“. Moderiert wurde das kurzweilige Programm von Jette Berndt und Lea Baier. Allen Akteuren war ein großer Beifall gewiss. Zur im ganzen Land angespannten Lehrersituation konnte der Schulleiter gegenüber der AZ feststellen: Die Stundentafel wurde gekürzt. Die gesetzliche Mindeststundenzahl werde gegeben. Freiwillige Angebote müssen gekürzt werden. Unter dem Zauberwort des Ministeriums „effizienter Einsatz der Lehrer“ wird sogar eine Stundenversorgung von 103 Prozent erreicht. Im nächsten Jahr werden in der Seehäuser Bildungsstätte mit 50 Schülern zwei neue Klassen gebildet.

Carola Brückner ist in den nächsten Jahren für die Klasse 1c zuständig.

Von Walter Schaffer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare