1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Seehausen

„Raus aus Kostenfalle“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Wische-Bürgermeister Karsten Reinhardt möchte mittels Photovoltaikanlagen aus der „Stromkostenfalle rauskommen“. Ein mögliches Objekt dafür ist die Lichterfelder Sporthalle. © Westermann

Lichterfelde. Die finanzielle Situation ist in der Gemeinde Altmärkische Wische nicht gerade rosig. Bürgermeister Karsten Reinhardt grübelt deshalb darüber nach, wie Einnahmen erzielt werden könnten.

Wie er auf der jüngsten Sitzung des Gemeinderates in Lichterfelde informierte, könne er sich gut vorstellen Photovoltaikanlagen auf kommunalen Dächern in der Gemeinde errichten zu lassen. Diese sollten jedoch nicht über irgendwelche Unternehmen betrieben werden. „Dies müssen wir selber machen“, ist sich das Gemeindeoberhaupt sicher.

Reinhardt hat auch schon zwei Objekte ausfindig gemacht, die für das Vorhaben in Frage kämen. Dabei handele es sich zum einen um die Sporthalle in Lichterfelde, wobei noch die Statik zu prüfen sei. Als ein weiteres Gebäude sprach der Bürgermeister das Mehrzweckgebäude in Wendemark an. Mit dieser Art der Energiegewinnung möchte das Gemeindeoberhaupt „aus der Stromkostenfalle rauskommen“. Und: „Die Idee dabei ist, sich als Kommune langfristig zu entschulden.“ Die Räte unterstützen den Vorschlag und gaben diesbezüglich eine Willenserklärung ab. Nun sollen Anträge gestellt werden, um in entsprechende Förderprogramme Aufnahme zu finden. Der finanzielle Eigenanteil könnte aus der Investitionspauschale fließen.

Von Thomas Westermann

Auch interessant

Kommentare