Ergebnisse der Befragung zur Autobahn-Nordverlängerung liegen vor

Nur 55 Prozent für A-14-Bau

+
Im Auftrag der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen wurden im vergangenen Monat 390 Personen in Seehausen nach ihrer Meinung zur Autobahn-Nordverlängerung befragt. Die Ergebnisse liegen nun vor. Nur 55 Prozent sprechen sich dafür aus.

Seehausen. Der Bau der A-14-Nordverlängerung beschäftigt in und um Seehausen viele Gemüter. Einige wünschen sie sich lieber heute als morgen, andere hingegen favorisieren vielmehr den Ausbau der Bundesstraße 189.

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen wollte im vergangenen Monat wissen, was die Menschen in der Altmark, die direkt von der Autobahn betroffen sind, von der Nordverlängerung halten. Diesbezüglich wurden in Seehausen 390 Personen befragt. Nun liegen die Ergebnisse vor. Die Bündnisgrünen äußern sich dahingehend, dass die Zustimmung zur Autobahn bei den Betroffenen mit 55 Prozent offenbar nicht so überwältigend sei, wie dies andere Befragungen nahe legen.

Zudem glaube die Mehrheit der Seehäuser nicht an kurzfristige Lösungen und auch nicht daran, dass die Autobahn vor 2020 fertig sei. Die Mehrheit möchte laut Bündnis 90/Die Grünen, dass der Ausbau der Bundesstraße und die Beschleunigung der Bahn als Alternative geprüft werde. Offenbar wollen auch viele Autobahnbefürworter diese Alternative ernsthaft geprüft sehen.

Die Ergebnisse der Befragung bestärken die Fraktion in ihrem Engagement, nach Alternativen zur Nordverlängerung zu suchen. Wörtlich heißt es: „Wir brauchen eine bezahlbare Lösung. Wir müssen heute damit beginnen, beim Verkehr die Strukturen zu etablieren, die auch noch in 30 Jahren tragfähig sind.“ Die Nordverlängerung der A 14 erzeuge mehr Verkehr und mehr Kohlendioxid. Sie sei keine klimafreundliche Infrastruktur.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare