Nach Verfolgungsfahrt in und um Werben

Polizist angegriffen und verletzt

+
Die Verfolgsjagd endete, als der Opel an dieser Stelle stecken blieb. Dann wehrte sich der Fahrer handfest gegen die Polizeikontrolle.

ds Werben. Nach einer Verfolgungsjagd in und um Werben wurde in der Nacht zu Freitag ein Opel-Fahrer auch noch renitent. Er schlug wild um sich und verletzte einen Polizisten des Stendaler Revieres leicht am Kopf.

Der 37-jährige Opel-Fahrer sollte von einer Polizeistreife in Werben kontrolliert werden. Als die Beamten auf den Opel zugingen, flüchtete der Fahrer quer durch die Ortschaft, über Wirtschaftswege und einen Deich. Die wilde Fahrt endete für den 37-Jährigen, als er zwei Bäume überfahren wollte und mit seinem Opel stecken blieb. 

Bei der anschließenden Kontrolle leistete der Flüchtige gegenüber den Beamten erheblichen Widerstand und schlug wild um sich. Dabei verletzte er einen Polizisten leicht am Kopf. An dem Opel entstand Sachschaden. Der Führerschein des 37-Jährigen wurde sichergestellt, gegen ihn wird nun ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare