Weihnachtsschießen der Schützengilde / Am 13. Januar wird neues Jahr mit Schüssen begrüßt

Petra Bendisch sichert sich den Pokal

+
Zusammen mit ihren ausgewählten Preisen stellten sich die Schützenschwestern und Schützenbrüder der Seehäuser Gilde nach dem Weihnachtsschießen zum Erinnerungsfoto auf. 

ws Seehausen. Alle Jahre wieder lädt der Vorstand der Schützengilde Seehausen/Altmark 1824 zu seinem Weihnachtsschießen auf den Schützenplatz am wischestädtischen Krähenholz ein.

20 aktive Schützen und einige andere Interessenten trafen sich am Vorabend des dritten Advent, um am Wettkampf um den Pokal, die Ehre und auch um Preise teilzunehmen. Mit dem KK-Gewehr (Kleinkaliber) galt es laut Ausschreibung nach drei Schuss Probe fünf Schuss in der Anschlagart aufgelegt möglichst ins Zentrum der Scheibe abzugeben. Die Scheibenentfernung betrug dabei 50 Meter. Wettkampfklassen gab es keine. Das Startgeld pro Serie betrug fünf Euro. Für jede weitere Serie mussten drei Euro bezahlt werden.

Nach einer Wettkampfzeit von vier Stunden und dem anschließenden Stechen standen die Ergebnisse fest, und die Preisverteilung konnte nach Auswahl erfolgen. Mit 48 von 50 Ringen holte sich die derzeitige Schützenkönigin Petra Bendisch den Weihnachtspokal. Mit einem Ring weniger folgten Bernhard Mittag und Karlheinz Günther. Die Plätze vier und fünf gingen mit je 46 Ringen an Joachim Albrecht und Holger Friedrich.

Die Vorstandsmitglieder der Seehäuser Gilde würden sich freuen, wenn sie viele Mitglieder am 13. Januar zum Neujahrsschießen begrüßen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare