Ein Areal für Jung und Alt

Am künftigen Wahrenberger Spiel- und Freizeitplatz wird wieder gearbeitet

Arbeiter auf dem künftigen Spielplatz in Wahrenberg
+
Am Montag begannen auf dem künftigen Spiel- und Freizeitplatz in Wahrenberg die vorbereitenden Arbeiten für den Zaunbau.
  • Thomas Westermann
    vonThomas Westermann
    schließen

Wahrenberg. Die Tage für den Wahrenberger Spielplatz direkt am Elbdeich sind gezählt. Ein neues Tobeareal entsteht gegenwärtig hinter dem Feuerwehrgerätehaus des Storchendorfes – auf einer Fläche, die der Gemeinde Aland gehört.

Dort sollen aber die Mädchen und Jungen nicht nur spielen, es soll ein Treffpunkt für Jung und Alt entstehen. Deshalb legt Aland-Bürgermeister Hans Hildebrandt großen Wert auf die Bezeichnung „Spiel- und Freizeitplatz“. „Der Frühling kommt und mit dem Spielplatz geht es nun weiter“, freut sich der Kommunalpolitiker im Gespräch mit der AZ. Wie das Gelände gestaltet werden soll, darüber gibt es klare Vorstellungen. Diesbezüglich unterbreiteten Eltern und Kinder ihre Vorschläge. Zu den attraktivsten Spielgeräten dürfte eine Burg gehören, die noch aufgebaut werden muss. Derartige Burgen gibt es laut Hildebrandt in Gollensdorf, Heiligenfelde und Gladigau.

Für die weiteren Gestaltungsarbeiten wurden Granitsteine angefahren und Betonrohre geliefert. Letztere sollen für einen Spieltunnel dienen, so in etwa in der Ausführung wie in der Krüdener Kita „Waldwichtel“. In dieser Woche begann der Bau eines Zauns auf dem künftigen Wahrenberger Freizeitgelände. Mit der Fertigstellung des gesamten Geländes rechnet Hildebrandt zum Ende dieses Jahres. Verschiedene Spielgeräte seien schon gekauft worden. Zudem sucht er noch speziell für den Spielplatzbau einen Bundesfreiwilligendienstler. „Wir hatten eine entsprechende Stelle ausgeschrieben, es sind aber keine Bewerbungen dafür eingegangen“, so der Krüdener, der sich für die Aufgabe im grünen Bereich auch „einen rüstigen Rentner“ vorstellen kann, „der handwerklich begabt ist“. Wer Interesse hat, der kann sich bei Bürgermeister Hans Hildebrandt unter der Rufnummer 0171/7609344 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare