Gotteshaus-Sanierung wird fortgeführt / Förderbescheid kurz vor dem Fest

Ein neuer Fußboden für St. Nikolaus in Beuster

Daumen hoch: Fördervereinschef Dr. Volker Stephan freut sich über den Zuwendungsbescheid.
+
Daumen hoch: Fördervereinschef Dr. Volker Stephan freut sich über den Zuwendungsbescheid.

Beuster – Die Stiftskirche St. -Nikolaus in Beuster, direkt an der Straße der Romanik gelegen, ist ein besonderes Gotteshaus in der hiesigen Region. Bei dem sakralen Bauwerk soll es sich um die älteste romanische Backsteinkirche nördlich der Alpen handeln.

„Außergewöhnlich in ihrer formalen Gestalt wie in ihrer Bautechnik überraschte der Bau von Beuster durch eine ungewöhnlich frühe Datierung.

Ergänzt durch dendrochronologischen Untersuchungen der letzten Jahre kann nunmehr die Stiftskirche mit Bestimmtheit zu den ältesten, sicher datierten, mittelalterlichen Backsteinbauten nördlich der Alpen gezählt werden“, heißt es auf der Webseite des Fördervereins der St.-Nikolaus-Kirche, der mit dem kulturgeschichtlich, bedeutsamen Bauwerk für den Tourismus in der hiesigen Region wuchert – allen voran Vorsitzender Dr. Volker Stephan.

Im Jahr 2000 befand sich die Kirche in einem bedauernswerten Zustand, das Gebäude hatte über Jahrzehnte arg gelitten. 2001 gründete sich dann der Förderverein mit Dr. Stephan an der Spitze. Viele Sanierungsmaßnahmen gingen danach über die Bühne. Etwa eine Million Euro wurden investiert. Zu den wichtigsten Arbeiten gehören Neueindeckung des Daches, Regenentwässerung, Anlagen einer Drainage und das Freilegen des Sockelmauerwerkes, Fassadensanierung und Erneuerung der Innenraumfassung.

Ein weiteres Vorhaben kann in diesem Jahr umgesetzt werden. Kurz vor Weihnachten flatterte von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt ein Zuwendungsbescheid ins Haus – ein vorfestliches Geschenk für die Förderer. Damit ist ein weiteres Leader-Projekt genehmigt. Die EU-Förderung umfasst rund 311 000 Euro und wird im Rahmen der Förderrichtlinie „Kulturerbe“ des Landes Sachsen-Anhalt ausgereicht. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf circa 345 000 Euro. Mit dieser Summe wird der Fußboden der Ausstellungs- und Konzerträume erneuert. Projektträger ist die evangelische Kirchengemeinde Beuster.

VON THOMAS WESTERMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare