Mandy Chartron ist neue Leiterin des DRK-Altenpflegeheims in Seehausen

Volle Belegung zum Ziel gesetzt

Zwei Frauen im Seehäuser DRK-Altenpflegeheim
+
Die neue Heimleiterin, Mandy Chartron (r.), gratulierte Elfriede Mattke zum 86. Geburtstag.
  • Thomas Westermann
    VonThomas Westermann
    schließen

Seehausen. Seit Juni hat das DRK-Altenpflegeheim „Am Kaland“ in Seehausen eine neue Leiterin. Mandy Chartron hat sozusagen das Erbe von Regine Roger-Knade angetreten, die 28 Jahre im Heim wirkte, erst als Pflegedienstleiterin und später dann als Chefin des Hauses.

Leiterin Chartron kannte Roger-Knade gut, denn von 2004 bis 2007 absolvierte sie im wischestädtischen DRK-Heim ihre dreijährige Ausbildung zur examinierten Altenpflegerin. Später kümmerte sich die Osterburgerin in einem anderen Unternehmen um den Aufbau der ambulanten Intensivpflege. Die Biesestädterin absolvierte zudem ein Studium für Pflegemanagement. Die Mutter von vier Kindern hatte von der Ausschreibung der Stelle für das Seehäuser Heim erfahren und sich beim Kreisverband Östliche Altmark des Deutschen Roten Kreuzes in Stendal beworben. „Dann ging alles ziemlich schnell, ich wurde zum Gespräch eingeladen und als Leiterin eingestellt“, sagte die 34-Jährige im Gespräch mit der AZ. Viele Mitarbeiter kannte sie schon von ihrer Ausbildung in Seehausen. „Ich habe mich in den gut drei Monaten schon ein wenig eingearbeitet.“ Ihr Ziel sei es, das Heim mit den 96 Plätzen wieder voll zu belegen. Zudem möchte die Leiterin die Mitarbeiterzufriedenheit und -bindung fördern sowie „das Haus lokal stärken“.

Bedauerlich findet die Chefin, dass aufgrund von Corona viele geplante Veranstaltungen ausfallen mussten. Ein kleiner Lichtblick dabei: Vor einigen Tagen konnte ein Sommerfest mit den Stamm-Musikern Adi und Bernd gefeiert werden, die 2022 auf ihr 20-jähriges Jubiläum im Heim blicken können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare