„Ah!Land“ startet mit Internetauftritt durch / Weitere Mitstreiter willkommen

Netzwerk feilt an Website

+
Das nagelneue Logo des „Ah!Land“-Netzwerk-Vereins.

Seehausen. Touristiker, Unternehmer und weitere Interessenten formierten sich in diesem Jahr zum „Ah!Land“-Netzwerk.

Der Verein mit Annegret und Antje Spillner sowie Susanne Figueiredo an der Spitze setzt sich für die Erfassung, Vernetzung und Vermarktung von attraktiven lokalen Angeboten in der hiesigen Region ein. 

 Angesprochen sind die Bereiche Tourismus, Gastgewerbe, Direktvermarktung, Kultur, Kunst, Umweltbildung und Naturschutz. „Wir sind schwerpunktmäßig in der nordöstlichen Altmark aktiv. Von dort aus binden wir den Elb-Havel-Winkel, die Westprignitz und das Wendland mit ein. Bewusst überschreiten wir kommunale und politische Grenzen und verbinden damit vier Landkreise in drei Bundesländern sowie viele Kommunen in unserer wunderschönen Region links und rechts der Elbe“, sagt das Vorstands-Trio.

Die Netzwerker konnten dieses Jahr bei der Förderung aus dem Leader-Programm punkten. Das Projekt „Internet-Marktplatz der Attraktionen in der Region“ traf bei der Aktionsgruppe „Mittlere Altmark“ auf offene Ohren. Fehlte nur noch der erforderliche Eigenmittelanteil, den der derzeit knapp 30 Mitglieder zählende Verein für die Gestaltung der Internetseite aufbringen muss. Und da kam die Bürgerstiftung Stendal zu Hilfe. Bei ihrem ausgeschriebenen Ideenwettbewerb belegten die Netzwerker den zweiten Platz, der mit 2500 Euro dotiert war. Daraufhin konnte sich Designer Ralf Engelkamp an die Gestaltung der Website machen, die unter anderem die Leistungen der regionalen Anbieter darstellt. Weitere Mitstreiter seien jederzeit willkommen, so Susanne Figueiredo gegenüber der AZ. Vereinsmitglieder und weitere Interessenten sind am kommenden Dienstag, 22. November, ab 18.30 Uhr zur ersten Präsentation im Seehäuser Café am Markt eingeladen.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare