...beim traditionellen Jahresabschluss des Dorfclubs Lichterfelde in ausverkaufter Sporthalle

Mehr Besucher als Einwohner

+
210 Besucher sicherten sich die Karten zum diesjährigen Weihnachtsball in Lichterfelde. Und sie sollten es nicht bereuen: Der Dorfclub hatte ein ebenso stimmungsvolles wie unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt.

Lichterfelde. Einen ebenso stimmungsvollen wie unterhaltsamen Lichterfelder Weihnachtsball erlebten 210 Besucher am Vorabend des ersten Advents in der Sporthalle des Wische-Ortes.

Viele Besucher begaben sich am Sonnabend im feinen Zwirn auf die Tanzfläche der Sporthalle.

Dass die Veranstaltung auch in diesem Jahr ausverkauft war, ist allenfalls noch eine Randnotiz, weil schon seit einigen Jahren Normalität. Und so habe es für die inzwischen 16. Weihnachtsball-Auflage wieder eine lange Warteliste von Hoffenden auf Kartenrückgaben gegeben. Bei der Begrüßung betonte Jens-Uwe Schneider, Vereinsvorsitzender des gastgebenden Dorfclubs Lichterfelde, dass es alljährlich eine logistische Herausforderung sei, die diversen Platzierungswünsche der Gäste zu erfüllen. Diese kommen übrigens nicht nur aus Lichterfelde. Das sei gar nicht möglich, übertreffe die Besucherzahl doch die Einwohnerzahl des „Wische“-Ortsteils, sagte Schneider der AZ. Sogar aus der Uckermark seien in diesem Jahr Ballgäste angereist.

Neben Tombola, Showeinlage und Schmalzstullen in der Tanzpause ist auch die weihnachtliche Ausgestaltung der Sporthalle längst zu einem anspruchsvollen Markenzeichen des traditionellen Balls geworden. Anno 2017 konnte der Anspruch wieder vollumfänglich erfüllt werden, was gleich zu Beginn mit reichlich Applaus honoriert wurde. So erinnerte am Samstagabend – abgesehen von den Spielfeldmarkierungen auf dem Parkett – nichts an den eigentlichen Zweck des Veranstaltungsortes.

Für weihnachtliche Stimmung sorgte nicht nur Dekoration.

Über eine derartige Räumlichkeit verfügen zu können, sei schon ein nicht zu unterschätzender Vorteil für die Organisation von solchen Veranstaltungen und somit auch für das gesamte dörfliche Leben, sagte Karsten Reinhardt im AZ-Gespräch. Der Bürgermeister der Altmärkischen Wische betonte, dass der Weihnachtsball der Jahresabschluss, aber nicht der Jahreshöhepunkt ist. Denn der Dorfclub organisiere im Jahresverlauf mehrere nennenswerte Veranstaltungen. Für diese Förderung des Gemeindelebens sei er dem engagierten Verein sehr dankbar. Jährlicher Auftakt ist seit einiger Zeit die Karnevalsveranstaltung im Frühjahr. Im Februar 2018 werden die Rochauer Karnevalisten in Lichterfelde erwartet.

Von Frank Schumann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare