1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Seehausen

Losser Forst: Versammlung der Waldbesetzer ist aufgelöst – Baumhäuser werden zurückgebaut

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Westermann

Kommentare

Nachdem der Landkreis die Teilnehmer der Versammlung zur Unterbrechung der Versammlung aufgefordert hatte, verließen diese den Losser Forst. Die Baumhäuser werden zurückgebaut.
Nachdem der Landkreis die Teilnehmer der Versammlung zur Unterbrechung der Versammlung aufgefordert hatte, verließen diese den Losser Forst. Die Baumhäuser werden zurückgebaut. © Archiv/Westermann

Die Versammlung der Waldbesetzer im Forst bei Losse ist aufgelöst. Wie Stendals Landrat Patrick Puhlmann (SPD) am Donnerstagvormittag verkündete, „hat man festgestellt, dass die Versammlungsteilnehmer nach ihrem Verlassen des Camps im Juli nicht mehr zurückgekehrt sind und das wohl auch nicht mehr tun werden“.

Losse - Der Grund für die Annahme – in den Baumhäusern seien keine persönlichen Gegenstände mehr vorhanden gewesen.

Nachdem der Landkreis die Teilnehmer der Versammlung am 18. Juli über die Waldbrandgefahrenstufe 5 informiert und zur Unterbrechung der Versammlung aufgefordert hatte, verließen diese den Losser Forst. Bei der Kontrolle Ende Juli sowie den Kontrollen im August, die Letzte fand am Mittwoch statt, war keine Person im Camp feststellbar und das, obwohl die Versammlung bei Senkung der Waldbrandgefahrenstufe wieder hätte fortgesetzt werden dürfen.

Seit Donnerstagfrüh werden die Baumhäuser zurückgebaut und der hinterlassene Unrat entfernt. „Seit 7.45 Uhr sind Polizei, Landkreis und Verbandsgemeinde Seehausen im Einsatz. Die Beamten haben das Camp gesichert, damit unbefugte Personen sich keinen Zutritt verschaffen. Wir haben in jedes Baumhaus geschaut, Personen waren nicht mehr anzutreffen“, äußerte Puhlmann nach dem Besuch im Camp. Der Wald werde nun beräumt. Jede Menge Material müsse abtransportiert werden. 20 bis 25 Personen von Landkreis und Verbandsgemeinde Seehausen seien im Einsatz. Gegen Abend soll die Räumung abgeschlossen werden. Die Entsorgungskosten sollen laut Landrat Puhlmann überschaubar sein und keine fünfstellige Summe ausmachen

Auch interessant

Kommentare