Löcher in den Bauch gefragt

Jürgen Jankofsky vor den Schülern der Klasse 5b: Die Veranstaltung war möglich durch Fördermittel des Landes in Kooperation mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis.

Seehausen - Von Thomas Westermann. Seit Jahren arbeitet die Seehäuser Stadtbibliothek mit den wischestädtischen Schulen eng zusammen. Schließlich soll schon frühzeitig das Interesse an der Literatur geweckt werden. Vorgestern war Schriftsteller Jürgen Jankofsky zu Gast bei den Fünftklässlern des Gymnasiums.

Jürgen Jankofsky, der auch Geschäftsführer des Friedrich-Bödecker-Kreises innerhalb des Landesverbandes Sachsen-Anhalt ist, kann mit Kindern gut umgehen. Äußerst locker präsentierte er sich den Fünftklässlern des Gymnasiums, als er ihnen drei Angebote unterbreitete. So offerierte er, den Kindern seine Bücher vorzustellen. Und das sind nicht gerade wenige. In den vergangenen Jahrzehnten seines Schaffens schrieb er rund 30 Werke und trat bei etwa weiteren 50 Büchern als Herausgeber auf. Das zweite Angebot beinhaltete das gemeinsame Singen, wobei Jankofsky auf seiner Gitarre begleiten würde. Immerhin begann der Künstler seine Laufbahn als Rockmusiker, seinerzeit inspiriert von der Musik der legendären Beatles und Rolling Stones. Und drittens: „Wir können uns auch nur gut unterhalten.“ Und dieses Angebot fanden zumindest die Mädchen und Jungen der Klasse 5b verlockend. Die Schüler löcherten den Gast aus Leuna mit unzähligen Fragen. Sie wollten beispielsweise wissen, woher er die Ideen für seine Bücher nehme und wie viel ein Autor verdiene. Natürlich stellte Jankofsky auch seine Bücher vor und gab Kostproben seines musikalischen Könnens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare