Umrüstung der Straßenbeleuchtung dauert bis 2025

Lange Leitung für LED-Lampen

+
Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Seehausen und Ortsteilen auf LED dauert bis zum Jahr 2015.

Seehausen. Schrittweise soll über acht bis neun Jahre die Straßenbeleuchtung in der Hansestadt Seehausen und deren Ortsteilen auf die sparsame LED-Technik umgerüstet werden.

„Es ist ein riesiges Gebiet, das sich von Behrend bis nach Losenrade erstreckt“, sagt Bürgermeister Detlef Neumann. Es seien insgesamt circa 830 Lichtpunkte der Straßenbeleuchtung erfasst. Eine flächendeckende Umrüstung einschließlich der Erneuerung der Lampenköpfe habe nach vorliegender Kalkulation ein Gesamtkostenvolumen von rund 332 000 Euro und somit für die Kommune in einem Ritt nicht stemmbar.

Deshalb ist eine schrittweise Umrüstung von jährlich etwa 100 Lichtpunkten vorgesehen. Die dafür kalkulierten jährlichen Investitionsauszahlungen in Höhe von 40 000 Euro sind angesichts der bestehenden Straßenausbaubeitragssatzung umlagefähig und werden dadurch zu 50 Prozent von den jeweiligen Anliegern mitfinanziert. Ursprünglich sollte das Umrüsten über die Stark-V-Förderung realisiert werden, doch die Hansestadt gab das Geld wie auch die anderen Mitgliedsgemeinden zum Neubau einer Kindertagesstätte in Seehausen an die Verbandsgemeinde zurück (die AZ berichtete). Fachleute gehen nach der Umrüstung auf LED von jährlichen Einsparungen in Höhe von 60 Prozent aus. Mit dem Abschluss der Modernisierungsmaßnahme im Jahr 2025 sei damit zu rechnen. Die Energiekosten sollen sich laut Haushaltskonsolidierungskonzept dann von 50 000 Euro auf 20 000 Euro reduzieren.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare