Viertklässler stellten Verbandsgemeindebürgermeister Schwarz ihre Ideen vor

Kreativ zum Traumspielplatz

+
Reinhard Schwarz, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Seehausen, war von den Präsentationen sehr beeindruckt.

Seehausen. Die Viertklässler der Seehäuser Grundschüler haben ganz konkrete Vorstellungen, wie ihr Schulhof im Zuge der Neugestaltung der Bildungsstätte aussehen sollte. Dabei nutzten die Mädchen und Jungen die von UNICEF eingeforderten Kinderrechte zur Mitbestimmung.

Mit ihren Lehrerinnen Martina Gehne, Carola Brückner und Cornelia Hagemann kreierten sie im Religions- beziehungsweise Ethikunterricht verschiedene Modelle für die künftige Spielplatzgestaltung. Die Ergebnisse stellten die Kinder dieser Tage Verbandsgemeindebürgermeister Reinhard Schwarz im Rathaussaal der Hansestadt Seehausen vor. Zugegen war auch Sigrid Nellessen von UNICEF in Stendal. Schülerin Johanna König machte darauf aufmerksam, dass es Befragungen der Mitschüler an der Bildungsstätte gegeben habe, um zu erfahren, wie der Traumspielplatz gestaltet werden könnte. Wippe und Schaukel stehen unter anderem ebenso auf der Wunschliste wie Fußball- und Basketballplatz. „Wir können uns dann in den Pausen dort so richtig austoben und sind dann wieder fit für den Unterricht“, meint Max Rieger.

Reinhard Schwarz zeigte sich von den Präsentationen sehr angetan und gab das Versprechen ab, „die Fülle der Ideen in die Spielplatzgestaltung einfließen zu lassen“. Diesbezüglich sollten sich Lehrer, der Förderverein der Grundschule und die Kinder an einen Tisch setzen. Schwarz erwähnte zudem die 5000 Euro im Haushalt der Verbandsgemeinde, die für den Spielplatz bereits eingestellt seien. Vielleicht kommen noch einige Spenden von Betrieben hinzu, wünscht er sich.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare