Aktuell keine Corona-Patienten in der Klinik

Krankenhaus Seehausen: Corona-Lage hat sich entspannt

Der Eingangsbereich des Seehäuser Krankenhauses.
+
Während die Coronastation des Seehäuser Krankenhauses im März teilweise vollständig ausgelastet war, ist derzeit niemand mit Corona-Symptomen vor Ort in Behandlung. 
  • Tobias Henke
    vonTobias Henke
    schließen

Nicht nur an den Inzidenzen ist eine Entspannung der Corona-Lage absehbar. Auch im Seehäuser Krankenhaus gibt es aktuell keine Coronapatienten. Vor rund zwei Monaten sei dies noch ganz anders gewesen.

Seehausen – Der Eindruck den derzeit wohl viele Menschen haben, dass sich die Corona-Lage entspannt, deckt sich auch mit den Erfahrungen im Seehhäuser Krankenhaus. Die AZ hat bei Sprecherin Diana Scholz nachgefragt, wie sich die Lage seit März entwickelt hat. Derzeit gibt es keinen einzigen Patienten mit Verdacht auf Covid 19 im Seehäuser Agaplesion Diakoniekrankenhaus. Vor gut zwei Monaten war die Situation eine völlig andere.

„Ab Anfang März gab es einen stetigen Anstieg der positiven Fälle. Die Coronastation war oftmals voll belegt“, schreibt Scholz auf Anfrage. Die Coronastation, die in Seehausen zwölf Patienten aufnehmen kann, sei oftmals voll belegt, darunter seien viele Patienten gewesen, die intensivmedizinisch betreut werden mussten. „Mit dem Sinken der Inzidenzwerte sinken auch die stationär zu betreuenden positiv getesteten Patienten.“

Während der sehr hohen Fallzahlen im März wurde in Seehausen laut Sprecherin Scholz ein Patient aus einem anderen Krankenhaus aufgenommen, weil dieses überfüllt war. Man stehe dennoch in ständigem Kontakt mit den umliegenden Krankenhäusern. Die personelle Situation, etwa durch eine nennenswerte Zahl an infiziertem medizinischem Personal ist laut Scholz teilweise angespannt gewesen, man habe dies aber intern auffangen können: „Es kam hin und wieder zu personellen Engpässen im Pflegedienst und auch ab und zu im ärztlichen Dienst durch erkrankte oder in Quarantäne befindliche Mitarbeiter. Diese Engpässe konnten aber durch die gegenseitige Hilfe der einzelnen Abteilungen untereinander relativ gut ausgeglichen werden. Die Patientenversorgung war jederzeit sicher gestellt“, informiert Scholz.

Trotz der derzeit entspannten Lage gelten weiterhin nur sehr eingeschränkte Besuchsregelungen. „Momentan halten wir aus Sicherheitsgründen noch an dem bestehenden Besuchsverbot fest, wobei in Ausnahmefällen Besuche nach Absprache mit dem Facharzt möglich sind. Sollten die Inzidenzwerte weiter fallen und die Lage sich weiter entspannen, soll über eine Lockerung des Besuchsverbotes entschieden werden.“

Wie Scholz ausführt, müsse sich kein Patient Sorgen darüber machen, dass er sich im Krankenhaus mit Corona infizieren könnte. „Es ist überaus wichtig, dass die Bevölkerung bei gesundheitlichen Problemen unbedingt zeitnah ambulante oder stationäre ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt, damit eine eventuelle Verschleppung von Krankheiten vermieden wird“, appelliert Scholz an alle, die ärztliche Hilfe benötigen, diese auch wahrzunehmen und im fall der Fälle nicht zuhause zu bleiben. „Die stationär behandelten Coronapatienten liegen auf einer separaten Station und haben keinerlei Kontakt mit den negativen Patienten. Alle Patienten werden weiterhin bei stationärer Aufnahme vorsorglich mittels Schnelltest und anschließendem PCR-Test getestet. Die Testung wird alle drei Tage vorsorglich wiederholt“, gibt die Sprecherin des Krankenhauses einen Einblick in die Abläufe im Umgang mit der Pandemie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare