Seehäuser Bürgermeister Detlef Neumann informiert Stadtrat / Mehrere Bauvorhaben erst 2021

Kommunalpolitikerin kritisiert Abwasser-Netz in Losenrade

Der Ausbau der Breiten Straße im Seehäuser Ortsteil Beuster ist auf das nächste Jahr verschoben.
+
Der Ausbau der Breiten Straße im Seehäuser Ortsteil Beuster ist auf das nächste Jahr verschoben.

Seehausen – Während der jüngsten Beratung des Seehäuser Stadtrates informierte Bürgermeister Detlef Neumann auch über aktuelle, geplante und ins Jahr 2021 verschobene Bauvorhaben.

Zu Letzteren gehören der Ausbau der Breiten Straße in Beuster sowie der Weg am rechten Aland-Deich und der Kreisverkehr mit Anlagen.

Wie bereits berichtet, werde der Wasserverband Stendal-Osterburg (WVSO) in der Seehäuser Lindenstraße weiter bauen. Die voraussichtlich bis ins nächste Jahr dauernde Verlegung von Abwasserleitungen soll zwischen Krankenhaus und Schillerstraße beginnen. Weitere Zwischenstationen der insgesamt vier Bauabschnitte seien danach die Winckelmann- und die Bahnstraße.

Seehausens Bürgermeister Detlef Neumann informierte den Stadtrat über aktuelle Bauvorhaben. Foto:

Mit dem zentralen Abwasseranschluss in Losenrade habe der WVSO für den Sommer ein weiteres Bauvorhaben angekündigt. Dazu sagte der Bürgermeister, dass der Verband aus Kostengründen das Netz nicht überörtlich anbinden wolle. So sei der Bau von drei biologischen Kläranlagen in Losenrade vorgesehen – an unterschiedlichen Standorten. Vehement kritisierte Susanne Bohlander (Grüne) dieses Ansinnen und sagte, dass viele Einwohner dafür kein Verständnis hätten. Neumann entgegnete, dass die Kommunalpolitik auf die Aktivitäten eines Wasserverbandes kaum Einfluss nehmen könne. Objektiv betrachtet dürfte hier aber schon die Sinnhaftigkeit eines solch pseudozentralen Abwassernetzes zu hinterfragen sein.

Während sich der zweite Bauabschnitt des Weges am Umfluter gegenwärtig in der Ausschreibung befindet, soll „in nächster Zeit“ auch der Straßenbau (L12) zwischen der B189-Kreuzung und Drüsedau erfolgen.

Bis zum Jahresende soll die Dorfplatz-Neugestaltung in Beuster abgeschlossen sein. Schon wesentlich früher, voraussichtlich in der zweiten Juni-Hälfte, soll der Spielplatz in Beuster zur neuen Attraktion für Kinder werden.

Auch berichtete der Bürgermeister über kleinere Renovierungen in den Dorfgemeinschaftshäusern. So seien in Beuster Räume gemalert und Fußboden-Beläge versiegelt worden, während man in Losenrade ebenfalls Wände gestrichen und zuvor eine Schimmelbildung in der Küche beseitigt habe.  fs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare