1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Seehausen

„Kleinere Prüfungen ohne großen Stress“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Sieger im Führzügelwettbewerb wurde Kim Ulrich auf Donner vom RFV Beuster mit Führerin Lisa Schwarz. Preisrichter Friedrich Schmundt und August Lüdecke sowie der Vereinsvorsitzende Dr. Henning Horzetzky (l.) gratulierten.
Sieger im Führzügelwettbewerb wurde Kim Ulrich auf Donner vom RFV Beuster mit Führerin Lisa Schwarz. Preisrichter Friedrich Schmundt und August Lüdecke sowie der Vereinsvorsitzende Dr. Henning Horzetzky (l.) gratulierten.

Priemern. Für Freunde des Pferdesports war Priemern am Wochenende die richtige Adresse. Der Reit- und Sportverein Bretsch als Ausrichter dieser traditionellen Veranstaltung hatte um seinen Vorsitzenden Dr.

Henning Horzetzky wieder sehr gute Bedingungen für Pferd, Reiter und Zuschauer geschaffen. Da auch das Wetter keinen Regen bescherte, waren alle Organisatoren, Helfer und Akteure rundum zufrieden. Zwölf Vereine aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt hatten ihre Teilnahme gemeldet, wobei der RFV Bismark sehr stark vertreten war. Mit diesem Verein haben die Bretscher sehr gute Verbindungen, und die Zusammenarbeit klappe bestens, meint der Vorsitzende. In diesem Zusammenhang betonte er auch, dass der Reitertag in Priemern nicht danach ausgerichtet sei, Spitzenreiter an den Start zu bekommen, sondern dem Nachwuchs eine Chance zu geben. „Bei uns können die jungen Sportler ihr Können bei kleineren Prüfungen ohne großen Stress unter Beweis stellen. Bei Starts auf zukünftigen Turnieren sind die bei uns gemachten Erfahrungen bestimmt von Vorteil“, sagte Dr. Horzetzky. Neben den Spring- und Dressurprüfungen gab es auch das Fahren im ein- und zweispännigen Bereich sowie dem „Jump & Run & Fun-Wettbewerb“, bei dem die Teilnehmer neben dem Reiten und Springen auf dem Parcours auch selbst Laufen und Zielwerfen mussten.

Auf dem Nebenplatz fanden wieder die Wettkämpfe in der Dressur statt. Der Führzügelwettbewerb, mit dem der junge Nachwuchs den Rücken der edlen Pferde erobert, stand auch in diesem Jahr wieder hoch in der Zuschauergunst. Dem Team der Preisrichter und Parcoursbauer sowie den Frauen aus dem Rechenbüro und den vielen ungenannten Helfern, die dazu beitrugen, dass dieser Reitertag ein voller Erfolg wurde, soll seitens des Vereinsvorstandes Dank gesagt werden. Von dieser Stelle aus wollen alle dem schwer erkrankten Sportfreund Dieter Deutsch, der jahrelang diese Turniere vorbildlich unterstützt hatte, die besten Genesungswünsche vom Verein übermittelt werden.

Von Walter Schaffer

Auch interessant

Kommentare