Jungen und Mädchen der Bretscher Tagesstätte feiern mit Eltern und Erzieherinnen ihren Bauernmarkt

Kleine Räuber schlürfen frischen Apfelsaft

+
Dicht belagert war die mobile Presse vom Apfelkönig aus Apenburg, an der es ersichtlich wurde, wie aus den mitgebrachten und gesponserten Äpfeln der naturtrübe Saft entsteht. Natürlich durfte direkt vor Ort probiert werden.

Bretsch. Viel Fleiß und Mühe hatten die Mädchen und Jungen der Tagesstätte „Am Räuberberg“ investiert, um das kleine Jubiläum des diesjährigen Kita-Bauernmarktes zu einem vollen Erfolg werden zu lassen.

Unterstützt wurden sie dabei von ihren Erzieherinnen um Leiterin Bianca Hefekerl, dem Förderverein um Sascha Wunderlich sowie Eltern, Großeltern und vielen Bürgern der Gemeinde.

Die Knirpse führten die „Vogelhochzeit“ auf.

So bewahrheitete sich der Spruch, dass viele Köche den Brei verderben, auf keinen Fall, denn als Fazit konnte gezogen werden, dass diese Veranstaltung wieder ein voller Erfolg war. Mit einem Programm, in dem eine Vogelhochzeit, ein Gedicht und das Lied von einem kleinen Apfel vorgetragen wurde, machten die Organisatoren auf die vielfältigen Stationen auf dem „Räuberberg“ aufmerksam.

Im Anschluss an die Darbietungen von den Kindern wurden Tauben aus einem Käfig in die Lüfte entlassen – um dort vielleicht eine Hochzeit zu feiern? Am Gemüsegarten war schon das Geräusch einer mobilen Apfelsaftpresse zu hören. An dieser konzentrierte sich anfangs der Besucherstrom, denn dort konnte der Werdegang vom angelieferten Apfel bis zum fertigen Saft verfolgt werden. Wer wollte, und das waren fast alle Besucher, der konnte vor Ort den frischen Saft kosten.

Pony Tommy bekam von Annabell Regber aus Arendsee noch einige Streicheleinheiten.

Wie schwer die Schutzausrüstung eines Polizisten ist, was sich alles im Kofferraum eines Polizeiautos befindet und was sich beim Blick durch eine Radarpistole zu sehen ist, konnten die Besucher neben der Apfelpresse erfahren und erleben. Wie Schafwolle versponnen wird und wie daraus zum Beispiel Socken gestrickt werden, wurde auch gezeigt. Das „Vlies der Götter“, Strickwaren aus superweicher Alpakawolle, die von den sechs Tieren der Familie Draab aus Gladigau stammt, deren Enkel die Kita besucht, fand allgemeine Bewunderung.

Erst langsam und dann schnell wie der Blitz erhoben sich die weißen Tauben in die Lüfte – sehr zur Freude der Kinder.

Unweit davon standen zwei Esel und machten laut auf sich aufmerksam. Davon ließen sich die Ponys und Kaninchen kaum beeinflussen, wenn sie ihre Streicheleinheiten in dem kleinen Zoo erhielten. Kreativ konnte man sich bei der Specksteinbearbeitung zeigen. Viele der Mädchen und Jungen ließen sich am Schminkstand ein neues Antlitz verpassen, um dann am Glücksrad Fortunas Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Neben dem Bastelstand duftete es köstlich nach frischen Crêpes und Waffeln. Ob die daneben zu angelnden gelben Plastikentchen etwas rochen, ist ungeklärt. An den aufgestellten Tischen und Bänken ließen sich die Besucher auch den von den Eltern gesponserten Kuchen schmecken. Am großen Grill waren inzwischen die von der Agrargenossenschaft Lückstedt gesponserten Bratwürste im Verzehrzustand.

Da sich das Wetter den ganzen Tag lang von seiner besten Seite zeigte, blieben viele der zahlreichen Besucher bis zum Schluss. Allen, die zum Erfolg dieses Marktes beigetragen haben, will das Team der Kita auf diesem Wege danken.

Von Walter Schaffer

Das könnte Sie auch interessieren