Neuer Kalender für 2017 ist fertiggestellt und in der Seehäuser Stadtinformation erhältlich

„Kirchen, Kapellen, stille Räume“

+
Ingrid Jabke vor dem aktuellen Kalender 2017, der den Titel „Kirchen, Kapellen, stille Räume“ trägt.

Seehausen. Seit einigen Jahren kreiert die Seehäuser Stadtinformation Kalender, die sich bei den Wischestädtern und einstigen Einwohnern der Hansestadt stets großer Beliebtheit erfreuen.

Der mittlerweile fünfte Kalender steht unter dem Motto „Kirchen, Kapellen, stille Räume“ und ist ab sofort in der Einrichtung an der Arendseer Straße erhältlich. Für die Gestaltung zeichneten neben Stadtinformationsleiterin Ingrid Jabke Michael Klemme, der fast alle Fotos lieferte, und Cornelia Krainz-Eilrich verantwortlich.

Beusteranerin Krainz-Eilrich kümmerte sich um die Texte der jeweiligen Kalenderblätter und nahm auch die Kamera zur Hand. Sie recherchierte unter anderem im Seehäuser Stadtarchiv im Keller des Rathauses und nahm ebenfalls Kontakt zur Landesdenkmalbehörde in Halle auf, mit der Bitte um Zuarbeit für die einstige jüdische Synagoge in Seehausen.

Auf den Fotos werden architektonische Besonderheiten in der Hansestadt und deren Ortsteilen vorgestellt. Zu sehen sind unter anderem der „Raum der Stille“ im Agaplesion-Diakoniekrankenhaus, die Gotteshäuser St. Nikolaus und St. Marien in Beuster sowie die Schönberger Kirche. Zudem findet auch die einstige Kapelle in Losenrade Berücksichtigung, die dem Verfall preisgegeben ist. Schon jetzt macht sich Ingrid Jabke Gedanken für den Kalender 2018. „Es wäre schon, wenn dann Ansichten von Sehenswürdigkeiten in den Orten der gesamten Verbandsgemeinde gezeigt werden“, sagt die Schönbergerin im AZ-Gespräch.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare