Käufer für Ex-Schule gesucht

Für die einstige Schule in Krüden wird ein Käufer gesucht. Die Verbandsgemeinde Seehausen und die Gemeinde Aland kümmern sich derzeit um die Angelegenheit.

Krüden - Von Thomas Westermann. Die Krüdener Grundschule steht zu Beginn dieses Schuljahres leer. Derzeit machen sich Verbandsgemeindebürgermeister Reinhard Schwarz, die Abgeordneten der Gemeinde Aland und Bürgermeister Hans Hildebrandt Gedanken, wie das Objekt künftig genutzt werden kann.

Wie kann die einstige Krüdener Grundschule genutzt werden? Diese Frage möchte der Bürgermeister der Gemeinde Aland, Hans Hildebrandt, so schnell wie möglich beantwortet haben. Verbandsgemeindebürgermeister Reinhard Schwarz war in den vergangenen Wochen in dieser Angelegenheit nicht untätig gewesen. Er suchte beispielsweise Gespräche mit dem Sozialtherapeutischen Zentrum Gut Priemern. Dessen Geschäftsführer Uwe Lenz sagte jedoch nach einer Besichtigung der Immobilie ab. „Sie sei zu groß“, soll er als Antwort gegeben haben. Auch die Kontakte zur Lebenshilfe waren nicht fruchtend. Die Organisation lehnte ab. Hans Hildebrandt könnte sich auch vorstellen, auf dem Gelände der Ex-Schule eine Außenstelle der im Seehäuser Diakoniekrankenhaus beheimateten SALUS-Tagesklinik zu schaffen. „Die soll nämlich aus allen Nähten platzen“, sagte gestern der Aland-Bürgermeister. Vorstellen könnte sich Hildebrandt auch ein Betreutes Wohnen in dem Haus. Verbandsgemeindebürgermeister Schwarz hingegen versucht derzeit, das Deutsche Rote Kreuz für das Objekt zu begeistern.

In den vergangenen Jahren habe die Gemeinde Krüden rund 600 000 Euro in das Schulgebäude investiert, weiß Hildebrandt. „Geld in dieser Höhe wird die neue Kommune Aland bei einer Veräußerung nicht mehr bekommen.“ Der Bürgermeister wäre durchaus mit einem geringen Kaufpreis zufrieden, wenn potenzielle Interessenten ein schlüssiges Konzept vorlegen würden. Während derzeit noch ein Käufer gesucht wird, gibt es für die Turnhalle auf dem Areal schon eine Nutzung. „Die soll für den Breitensport dienen. Und zwar nicht nur für Krüdener, sondern für alle Sportler der Gemeinde Aland“, verkündete Bürgermeister Hans Hildebrandt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare