Nur vier statt sechs Einheiten genehmigt

Altersgerechte Wohnen in Seehausen: Fehlender Plan bremst Investor aus

Freigelände an der Fabrikstraße
+
Auf diesem Gelände an der Seehäuser Fabrikstraße sollen vier Einheiten für das altersgerechte Wohnen entstehen.
  • Thomas Westermann
    vonThomas Westermann
    schließen

Seehausen. Im Frühjahr 2019 konnte die DRK-Tagespflege auf dem Gelände der einstigen Seehäuser Konservenfabrik eröffnet werden. Einer, der sich um die Beseitigung des jahrelangen Schandflecks gekümmert hat, ist der Wischestädter Karl-Heinz Ziebarth. Er war damals mit Mathias Goltz und der Konsumgenossenschaft Gesellschafter des Bauträgers Grundstücksverwaltungs GbR Seehausen.

Goltz und Ziebarth haben mittlerweile die Goltz-Ziebarth-Baugemeinschaft gegründet und wollen an der Fabrikstraße gegenüber der Tagespflege vier Einheiten für das altersgerechte Wohnen schaffen. Dabei blickt Ziebarth etwas bewundernd in die Nachbarstadt Osterburg. Auf der jüngsten Sitzung des Seehäuser Stadtrates meldete er sich während der Einwohnerfragestunde zu Wort und lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Investoren und Bauamt in der Biesestadt. Das würde er in Seehausen vermissen und hat Gründe dafür. Ursprünglichen waren sechs Wohneinheiten an der Fabrikstraße geplant, da aber die Stadt ihrer Aufgabe nicht nachgekommen war, für das Gebiet einen einfachen Bebauungsplan aufzustellen, reichte die behördliche Genehmigung nur für vier Einheiten. „Wertvolles Bauland in der Innenstadt wird zunichtegemacht.“ Und Ziebarth erwähnte einen Grenztermin zur Vermessung im November des vergangenen Jahres, bei dem die Stadt fehlte. Zudem wünschte sich der Seehäuser Investor für die Fabrikstraße, die „ordentliche Herrichtung des Gehwegs“, um für die älteren Menschen eine höhere Sicherheit zu gewährleisten. Auch dieses Thema hatte er schon in früherer Zeit angesprochen. „Warum kommen wir nicht miteinander ins Gespräch?“, fragt Ziebarth. Bürgermeister Detlef Neumann meinte dazu nur: „Vieles hängt an den Finanzen.“ Seehausens Verbandsgemeindebürgermeister Rüdiger Kloth hat seine Gesprächsbereitschaft angeboten. „Wir können uns an einen Tisch setzen. Einfach mich anrufen, ich bin so gut wie immer erreichbar.“

Für Ziebarth ist die Schaffung von altersgerechten Wohnraum ein großes Thema. Im vergangen Jahr ließ der Seehäuser an der Straße An der Ziegelwiese ein Doppelhaus mit zwei altersgerechten Wohnungen errichten. Im Frühjahr sollen die erwähnten Arbeiten an der Fabrikstraße beginnen. Bezugsfertig sollen sie zum Ende des Jahres sein. Eine Wohnung ist schon vergeben. Weitere Interessenten werden noch von Ziebarth und Goltz gesucht. Ob die beiden Altmärker weitere Investitionen umsetzen, ist derzeit noch offen, denn Bauland ist laut Ziebarth ein rares Gut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare