Betonkerne sollen Waldbad retten helfen

Fachteam aus Hamburg untersucht das Becken / Ergebnisse für Juni erwartet / Frühere Seehäuserin für Einsatz gelobt

Betonkerne sollen Waldbad retten helfen

Seehausen. Als vor 80 Jahren das Seehäuser Waldbad vom Reichsarbeitsdienst (RAD) erbaut wurde, lagen die geplanten Standzeiten für das Betonbecken bei 30 Jahren. Heute rechnet man mit 50 Jahren.
Betonkerne sollen Waldbad retten helfen
Waldbad braucht Hilfe: „Beet-Brüder“ ackern
Waldbad braucht Hilfe: „Beet-Brüder“ ackern
Waldbad braucht Hilfe: „Beet-Brüder“ ackern
Wasserfilter installiert: Anglerheim ohne Haken
Wasserfilter installiert: Anglerheim ohne Haken
Wasserfilter installiert: Anglerheim ohne Haken
Bahnhof bald barrierefrei?
Bahnhof bald barrierefrei?
Seehausen: Junge Hansebotschafterinnen ernannt
Seehausen: Junge Hansebotschafterinnen ernannt

Fotos und Videos aus der Altmark

Salzwedel

Klare Botschaft an den Stadtrat: „Hände weg von der Vita!“

Klare Botschaft an den Stadtrat: „Hände weg von der Vita!“
Osterburg

Neon-Sensation im Flash-Club in Osterburg

Neon-Sensation im Flash-Club in Osterburg
Salzwedel

Auf Braunschweiger Straße in Salzwedel: Fahrzeug brennt

Auf Braunschweiger Straße in Salzwedel: Fahrzeug brennt

AZ-TV

Video

Gleich vormerken! Die Nordkreismesse am 21. und 22. April in Wittingen

Gleich vormerken! Die Nordkreismesse am 21. und 22. April in Wittingen
„Da stimmt was nicht“
„Da stimmt was nicht“
Vita: Es trifft die Ärmsten
Vita: Es trifft die Ärmsten
„Wem wollt ihr was beweisen?“
„Wem wollt ihr was beweisen?“
Klinikaufenthalt – ein großer Erfolg
Klinikaufenthalt – ein großer Erfolg
„Ölfasten statt Rohkost“
„Ölfasten statt Rohkost“
„Wohl kaum Luxusdiskussion“
„Wohl kaum Luxusdiskussion“
Hier können Sie Ihren Leserbrief bequem, schnell und einfach online verfassen.

Aktuelle Nachrichten aus der Altmark auf Facebook

Aktuelle Nachrichten aus der Altmark auf Facebook
Immer mehr Wölfe in der Altmark: die AZ-Themenseite
Immer mehr Wölfe in der Altmark: die AZ-Themenseite
Unser neues E-Paper-Bundle: monatlich ab 19,90 Euro
Unser neues E-Paper-Bundle: monatlich ab 19,90 Euro

Alle Berichte zum Altmark-Masters der Altmark-Zeitung

Alle Berichte zum Altmark-Masters der Altmark-Zeitung

Kopfzerbrechen um Waldbadbecken

Seehausen. Die diesjährige Saison im Seehäuser Waldbad wird am Sonnabend, 2. Juni, eröffnet. Den Betrieb wird wieder die Wittenberger Freizeit und Bäder GmbH übernehmen.
Kopfzerbrechen um Waldbadbecken

Zwei Polizisten zum Anfassen

ws Seehausen. In der Aktion mit dem Namen „Polizei zum Anfassen“ bringen Regionalbereichsbeamte (RBB) die Arbeit der Ordnungshüter den jüngsten Mitgliedern der Gesellschaft ein Stück näher.
Zwei Polizisten zum Anfassen

Kloth hat Wirtschaft im Blick

Seehausen. Rüdiger Kloth, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Seehausen, möchte den Kontakt zur hiesigen Wirtschaft intensivieren. Schon vor längerer Zeit hatte er die Idee für einen Unternehmerstammtisch, der in dieser Woche seine Premiere erfährt.
Kloth hat Wirtschaft im Blick

Shark-Project will Appetit auf Schillerlocken nehmen

tw Wittenberge. Die zweite lange Tauchnacht am Sonnabend im Indoor-Tauchturm auf dem Gelände der Alten Ölmühle in Wittenberge war ein voller Erfolg. Für die Freunde der Unterwasserwelt blieb wohl kein Wunsch unerfüllt.
Shark-Project will Appetit auf Schillerlocken nehmen
89.0 RTL Clubtour im Flash Club Osterburg
89.0 RTL Clubtour im Flash Club Osterburg

Seehausen - 25.04.18

  • Mittwoch
    25.04.18
    bewölkt, Regen
    80%
    15°
    11°

Gemeinde Aland wird der illegalen Müllverkippung nicht Herr

Gemeinde Aland. Die illegale Müllentsorgung in der Gemeinde Aland ist seit vielen Jahren ein Problem (die AZ berichtete). Und der Umweltfrevel wird nicht besser, was besonders Bürgermeister Hans Hildebrandt ärgert.
Gemeinde Aland wird der illegalen Müllverkippung nicht Herr

„Zum 1. Mai soll alles stehen“

Gemeinde Aland. Der Nachwuchs liegt den Räten der Gemeinde Aland um Bürgermeister Hans Hildebrandt am Herzen.
„Zum 1. Mai soll alles stehen“

Storchendorf: Erste Adebare im Anflug

Wahrenberg. Viele Menschen sehen die Weißstörche als Glücksbringer und freuen sich alle Jahre über die Rückkehr der Rotschnäbel im Frühjahr. Besonders reich gesegnet mit diesen großen Vögeln ist der Ort Wahrenberg, der die Bezeichnung Storchendorf …
Storchendorf: Erste Adebare im Anflug

„Touristen können den Anblick genießen“

Beuster. Damit bei einem Wolfsriss von Nutztieren der Halter auf Entschädigung hoffen kann, sind entsprechende Auflagen zu erfüllen. Eine der Maßnahmen ist das Vorhandensein von Herdenschutzhunden, die derzeit in der Region aber noch selten sind.
„Touristen können den Anblick genießen“

„Bewohner müssen ihre Zimmer verlassen“

ws Seehausen. Weil zu geplanten Bauarbeiten im DRK-Altenpflegeheim „Am Kaland“ Gerüchte kursieren, hat sich Leiterin Regine Roger-Knade an die Öffentlichkeit gewandt. Der Abwasserbereich des 1993 eröffneten Objektes wird kernsaniert.
„Bewohner müssen ihre Zimmer verlassen“

Zusammenstoß zwischen Fiat-Fahrerin und Radfahrer in Stendal

jsf Stendal. Am späten Samstagnachmittag gegen 17.45 Uhr ist es in der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 41-jährigen Radfahrer und einer 36-jährigen Fiat-Fahrerin gekommen. 
Zusammenstoß zwischen Fiat-Fahrerin und Radfahrer in Stendal

Glätteunfall auf der B 190 bei Seehausen

jsf Seehausen. Am Samstagmittag gegen 12.34 Uhr kam eine 24-jährige Opel-Fahrerin auf der B 190 beim Durchfahren einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab.
Glätteunfall auf der B 190 bei Seehausen

Mutterglück nicht nur zur Osterzeit

Beuster. „Osterzeit ist Lammzeit“ heißt es im Volksmund. Aber das sei nur bedingt richtig, so Schäfer Axel Schuster in Beuster, als ihn vor wenigen Tagen die AZ besuchte.
Mutterglück nicht nur zur Osterzeit

Auf Protestresolution reagiert

Seehausen. Gegen die Vorkommnisse der versuchten Abschiebung der syrischen Familie Haghamdo aus der Wischestadt haben 30 Besucher Ende Februar bei einer Veranstaltung des Gesprächskreises „Seehausen links“ protestiert (die AZ berichtete).
Auf Protestresolution reagiert

„Auskoffern und Weg machen“

Bretsch. Es sind nur drei Kilometer Straße auf der Altmärkischen Höhe. Die Fahrbahn ist aber so schmal, dass zwei Autos kaum aneinander vorbeipassen, ein Stückwerk aus Asphalt und Pflastersteinen.
„Auskoffern und Weg machen“

Und der Taubenkot rieselt weiter

Seehausen. Der Taubendreck auf der Seehäuser Rathaustreppe nimmt wieder zu. Dabei sah es vor einiger Zeit richtig vielversprechend aus, dass der Kot, den die Vögel jahrelang ungehindert fallen ließen und damit für Verschmutzungen und verstopfte …
Und der Taubenkot rieselt weiter

Schallschutz für bessere Akustik

Seehausen/Groß Garz. In die Infrastruktur der Grundschulen „Dr. Albert Steinert“ in Seehausen und in die Groß Garzer Bildungsstätte soll investiert werden. Die Verbandsgemeinde Seehausen als Träger beider Einrichtungen hofft auf Fördergeld in Höhe …
Schallschutz für bessere Akustik

Aus den anderen Städten