Schäden an Altar, Kanzel und Orgel / Spendenaufruf

St. Petri in Seehausen: Da ist buchstäblich der Wurm drin

+
Der Holzwurm frisst sich durch die altehrwürdige St.-Petri-Kirche in Seehausen. Befallen sind neben den Bänken auch Altar, Kanzel und die einzigartige Lütkemüller-Orgel.

Seehausen. Der Holzwurm frisst sich durch das Gebälk in der altehrwürdigen St. -Petri-Kirche zu Seehausen. Bei den Freunden und Förderern des Gotteshauses mit Dr.

Walter Fiedler an der Vereinsspitze schrillen die Alarmglocken, denn die Schäden befinden sich nahezu überall – an Bänken, Kanzel, Altar und Lütkemüller-Orgel.

Geld für die Bekämpfung ist knapp oder gar nicht vorhanden. Aus diesem Grund startet der Gemeindekirchenrat einen Spendenaufruf an die Seehäuser unter dem Motto „St. Petri braucht Ihre Hilfe“. Darin heißt es unter anderem: „Die Bänke unserer Kirche sind von einem starken Holzwurmbefall betroffen und mittlerweile sind auch die historisch wertvollen Kunst- und Kulturgüter bedroht. Leider hat die ‘Eichel-Aktion’ vom letzten Jahr nicht den gewünschten Erfolg gezeigt. Ein Holzgutachter hat sich ein genaues Bild von dem Befall und den Schäden vor Ort gemacht und empfiehlt die Begasung des Kircheninnenraums.“ Da das Verfahren aber sehr kostenintensiv sei bitten die Kirchenfreunde um eine Spende auf das folgende Konto: Kreiskirchenamt Stendal, KD Bank, BIC: GENODED1DKD, IBAN: DE75 350601901558246037. Verwendungszweck: Spende Kirche Seehausen Holzwurmbekämpfung. RT230/000110.002211 UK03.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare