Ein Hinweis bringt Verwarngeld

Kraftfahrer über Wegweiser zur Wischelandhalle an Umfluterstraße irritiert

+
Ein Wegweiser an der Umfluterstraße zeigt in Richtung Wischelandhalle. Doch Kraftfahrer dürfen die Strecke nicht nutzen. Falls ja, droht ein Verwarngeld.

Seehausen – Einige Seehäuser Stadtverantwortliche sprechen sich dafür aus, die Straße am Alandumfluter zwischen Gemeinschaftsschule und Landesstraße 2 als Umleitungsstrecke zu nutzen, um den Verkehr in der Innenstadt zu reduzieren.

Doch bis es so weit ist, dürfte noch viel Wasser den Aland hinabfließen. Der erste Bauabschnitt am Winckelmannplatz konnte vor einigen Wochen zwar freigegeben werden, doch im nächsten Jahr ist der zweite Abschnitt zwischen Raiffeisengelände und L 2 dran.

Derzeit dient die Strecke noch nicht der Entlastung. Für Autos, Mopeds und Motorräder ist die Straße gesperrt. Nutzungsberechtigt sind lediglich landwirtschaftliche Fahrzeuge und Busse. Doch von vielen Kraftfahrern wird die Strecke dennoch gern genutzt – um eben den innerstädtischen Verkehr weniger zu belasten. Das haben die Ordnungshüter erkannt, sie zeigen dort häufig Präsenz, um bei Kontrollen dann Verwarngelder auszusprechen. Jüngst hat es Wolfgang Rosin erwischt. Dem Seehäuser Tischlermeister flatterte ein Bescheid in Höhe von 20 Euro ins Haus, den Betrag hatte er gestern überwiesen. Dennoch zeigte sich der Wischestädter etwas irritiert, denn immerhin stehen an der L 2 zwei Schilder, die den Weg zur Wischelandhalle weisen. „Wenn die da stehen, müsste man die Strecke doch nutzen dürfen“, meint der Handwerksmeister, der von einer Fahrt zurück von Rostock dort von Beamten kontrolliert worden war. „Es traf an diesem Tag noch viele Kraftfahrer“, sagte Rosin gegenüber der AZ. „Für die Polizei ist dies eine schöne Einnahmequelle.“

Hinsichtlich der Entlastung der Innenstadt müsse man darüber nachdenken, die Umfluterstraße für Autos und Krafträder freizugeben, sagte Seehausens Bürgermeister Detlef Neumann auf AZ-Anfrage und verweist zugleich auf den zweiten Bauabschnitt in 2020. „Deshalb ist es noch zu früh, über die Angelegenheit zu sprechen.“ Um Irritationen der Kraftfahrer zu vermeiden, könnten die Wischelandhalle-Schilder demontiert werden. Sie seien noch Relikte aus jener Zeit, als andere Baumaßnahmen in der Hansestadt liefen. Damals war die Umfluterstraße offizielle Umleitungsstrecke.

VON THOMAS WESTERMANN

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare