Krüdener Weihnachtsmarkt punktet mit Tradition / Programm auf Fahrzeug-Bühne

Helfer mit Blumen beschenkt

+
In das Lob für die Helfer, ohne die solch ein Markt gar nicht denkbar wäre, waren besonders die Mitstreiter der vergangenen 20 Jahre eingeschlossen. Sie erhielten allesamt einen Blumenstrauß.

Krüden. Mit einer Retrospektive und einem Dankeschön an die Helfer des nunmehr 35. Krüdener Weihnachtsmarktes wurde dieser am 1. Advent vom Vizebürgermeister der Gemeinde Aland, Andrè Solloch, und dem Ratsmitglied Harald Rothe eröffnet.

Stellvertretend für alle nahmen den Dank entgegen: Christiane Preidel, Annegret Schwarz, Claudia Ferch, Ivonne Nauroschat, Bärbel Zenker und Jörn Schaarschmidt. Dankesworte und ein Blumenstrauß des Vizes gingen aber auch an das Gründungsmitglied Marlis Hildebrandt, die erste Zuckerapfelbäckerin, sowie an Harald Rothe, bei dem in den vergangenen 25 Jahren die Fäden zusammenliefen.

Auch die Holzwerkstatt war auf dem Weihnachtsmarkt in Krüden mit einem Angebot vertreten.

Nach so viel Lob erklangen aus der Mehrzweckhalle Lieder der Alandspatzen. In der Halle selbst roch es nach Glühwein, Punsch und Kuchen. Für das Auge gab es kunsthandwerkliche Dinge zu sehen. Vor der Halle waren im Rondell Buden und Stände angeordnet, die vorwiegend von den Mitgliedern der Vereine besetzt waren. Bei dem zeitweisen Nieselregen bot auch die große Überdachung von „Elements“ Schutz, wo am offenen Feuer flüssige und feste Spezialitäten zum Verkauf angeboten wurden.

Die Krüdener Waldwichtel erfreuten mit einem netten Programm von der mobilen Bühne aus. Die Zuschauer schenkten ihnen viel Beifall.

Ein Speditionsunternehmen aus Storbeck hatte auch in diesem Jahr ein Fahrzeug als regensichere Bühne zur Verfügung gestellt. Als Spielstätte für das Programm der Kita und des Fördervereins („Der Wolf und die sieben jungen Geißlein“) leistete sie gute Dienste. Mit einer prächtigen Kutsche wurde der Weihnachtsmann vorgefahren. Nicht nur die Kinder erhielten vom fast 70-jährigen Gesellen süße Überraschungen. Trompetenmusik erklang von „River Brass“. Bei der Tombola mit vielen gesponserten Preisen war Fortuna wieder stark präsent.

Von Walter Schaffer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare