Gewaltige Aussage

Die Kinder wurden während des Konzertes gut betreut.

Seehausen - Von Jörg Gerber. Im Rahmen des 15. Altmärkischen Musikfestes wurde am vergangenen Sonnabend in die Petrikirche nach Seehausen eingeladen. Chor und Orchester sorgten für einen eindrucksvollen Konzertabend.

Ein interessantes Programm mit gewaltiger Aussage versprach Pastorin Almuth Riemann den Besuchern der Seehäuser Petrikirche am Sonnabendabend Chor-Orchester-Konzert in der Petrikirche Seehausen. Die zentrale Aussage des Johannes Evangeliums sollte der Inhalt des Konzertes sein wobei die Zuhörer aufgefordert wurden sich in das gesungene Wort hineinzuleben. Sie sollten auf den Text hören oder ihn auch auf den ausgegebenen Programmen mitlesen. Kantor Friedemann Nitsch war es dann, der mit einigen Musikern die Empore zur großen Lütkemüller-Orgel bestiegt und von dort aus das Konzert eröffnete. Das Orgelkonzert Nr. 1 in F, Opus 137 von Josef Gabriel Rheinberger. Anschließend begab sich das Orchester zum Chor vor dem Altar und von dort erklang „Also hat Gott die Welt geliebt“ von Johannn Sebastian Bach und anschließend die Psalmkantate von Felix Mendelssohn Bartholdy „Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser“. Ein beeindruckendes Konzert mit einem mächtigen Klangkörper.

Im HLM-Orchester, so Friedemann Nitsch, musizieren vorwiegend freischaffende Musiker. Dabei werden sie von routinierten Orchestermusikern wie zum Beispiel dem langjährigen Violinisten Eberhard Palm vom Gewandhausorchester Leipzig und dem Cellisten Marcus Händel von der Staatskapelle Halle unterstützt.

Neben Konzerten in Halle, Leipzig, Wittenberg wollen sie ihre Musik unter anderem auch denen zugänglich machen, die abseits der großen Kulturstädte wohnen.

Für Familien mit Kindern gab es dazu das Angebot der professionellen Kinderbetreuung für die Zeit des Konzerts. Die erfahrene Gemeindepädagogin, Edeltraud Diebel, unterhielt die Kinder mit einem Puppenspiel. Nach dem Konzert konnten sie wohlbehalten von ihren Eltern in Empfang genommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare