„Geht gut, wunderbar, wie immer“

Altenpfleger Silvio Rembde fühlt sich nach Corona-Impfung pudelwohl

Pollitzer Silvio Rembde zeigt die Stelle des rechten Oberarms, wo er die Corona-Impfung erhielt.
+
Pollitzer Silvio Rembde zeigt die Stelle des rechten Oberarms, wo er die Corona-Impfung erhielt.
  • Thomas Westermann
    vonThomas Westermann
    schließen

Pollitz – Am Sonntag haben in Deutschland die Impfungen gegen das gefährliche Corona-Virus begonnen. Mobile Teams impften zuerst vor allem Menschen über 80 in Pflege- und Seniorenheimen sowie Pflegekräfte und besonders gefährdetes Krankenhauspersonal.

Sachsen-Anhalt legte schon einen Tag früher los.

Mit zu den ersten, die den Impfstoff erhielten, war am Montag der Pollitzer Silvio Rembde. Nicht ohne Grund, denn der Altmärker ist Altenpfleger im Seniorenzentrum VITA in Salzwedel. „Ich will, dass es mal zu Ende ist und normale Verhältnisse wieder einziehen“, sagt er mit Blick auf die Pandemie im AZ-Gespräch. Seit zehn Jahren ist er in der Kreisstadt als Altenpfleger tätig. Um dort arbeiten zu können, machte Rembde, der im heutigen Burgenlandkreis aufgewachsenen ist, eine dreijährige Ausbildung. Der gelernte Schäfer war zu DDR-Zeiten in der LPG „Lenin“ in Geestgottberg tätig. Der Schafstall stand einige Kilometer weiter in Vielbaum. Später machte Rembde eine Ausbildung zum Klempner, bevor er in die Seniorenpflege einstieg.

Hinsichtlich von Impfungen ist der Pollitzer nicht ängstlich. Alljährlich nutzt der 51-Jährige die Grippeschutzimpfungen, die bei ihm keine Nebenwirkungen hervorrufen. Nach der Corona-Impfung sagt er: „Geht gut, wunderbar, wie immer.“ Neben Rembde ließ sich am Montag etwa die Hälfte des VITA-Pflegepersonals impfen. Bei den Senioren waren es noch mehr. Nun wartet er in drei Wochen auf die zweite erforderliche Impfung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare