Seehäuser Stadtrat mit langem Atem bei Umsetzung von WLAN an öffentlichen Plätzen

Freies Internet noch Mangelware in Seehausen

Für Wohnmobilisten ist freies Internet wichtig. Auf dem Caravan-Stellplatz in Seehausen fehlt aber noch WLAN.

Seehausen. Mit freiem WLAN an öffentlichen Plätzen ist es in der Hansestadt Seehausen derzeit noch nicht zum Besten bestellt.

An diversen öffentlichen Plätzen wie beispielsweise dem Caravan-Stellplatz am Umfluter oder auch auf dem Postplatz gibt es diesbezüglich Nachholebedarf. Freies WLAN kann hingegen schon im und am Rathaus genutzt werden. Darum kümmerte sich bereits die Verbandsgemeinde Seehausen. Aber das war es schon in der Hansestadt.

Bürgermeister Detlef Neumann ist das Dilemma bekannt, er gibt sich offen und sagte auf AZ-Anfrage: „Wir haben darüber gefühlt Anfang des vergangenen Jahres im Stadtrat gesprochen, aber sind letztlich noch zu keinem Entschluss hinsichtlich WLANs an öffentlichen Plätzen gekommen.“ Der Stadtrat müsse sich das Anliegen auf seine Fahnen schreiben, prüfen und dann umsetzen, fügt Neumann hinzu. Als Standorte dafür würde er den bereits erwähnten Postplatz und den Caravan-Stellplatz favorisieren, aber nicht zuletzt auch das Waldbad während der Saison. Allerdings müssten laut Neumann bei der Umsetzung von WLAN Sicherheits- und Haftungsfragen geklärt werden. Aber nicht nur für die Hansestadt Seehausen ist WLAN an öffentlichen Plätzen ein Thema, sondern auch für die gesamte Verbandsgemeinde, wie immer häufiger zu hören ist. Derzeit fördert das Land Sachsen-Anhalt öffentliche und kostenfrei nutzbare WLAN-Zugänge.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel