1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Seehausen

Feuer in linkem Protestquartier: Polizei schließt Anschlag für Seehausen nicht aus

Erstellt:

Von: Marco Hertzfeld

Kommentare

Vor dem Brandgebäude in Seehausen steht ein Polizeifahrzeug.
Anschlag oder technischer Defekt oder eine ganz andere Ursache. Die Brandermittler sind an der Sache dran. © Marco Hertzfeld

Gezielter Brandanschlag, Kokelei und Dummejungenstreich oder eine ganz andere Ursache? Die Polizei will nicht spekulieren und verweist auf noch laufende Ermittlungen. Das frühere Bahnhofsgebäude in Seehausen ist in Teilen ausgebrannt. Das Haus diente zuletzt Autobahngegnern als Anlaufpunkt.

Seehausen / Stendal – Inwieweit vielleicht ein Molotowcocktail das Dach in Brand gesetzt haben könnte, ein Beamter lächelt leicht gequält. Er wisse es nicht und wolle und dürfe sowieso nichts groß sagen. Warum vor allem der mittlere Teil des einstigen Bahnhofsgebäudes von Seehausen am Sonntagmorgen (5. Juni 2022) in Brand stand, dazu hat es gestern vor Ort kein abschließendes Urteil gegeben. Das Polizeirevier in Stendal lässt derweil wissen: „Zur Ursache, zum Ablauf und zu weiteren Hintergründen des Brandes können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben gemacht werden. Die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei erfolgen in alle Richtungen.“ Personen wurden nicht verletzt. Zur Schadenshöhe macht die Behörde noch keine Angaben, ganz unerheblich dürfte diese aber nicht sein. Auch wenn der Komplex jahrelang mehr oder weniger leer stand.

Behördensprecher: Ermitteln in alle Richtungen

Zuletzt hatte das Objekt linken Umweltaktivisten als Anlaufpunkt gedient. Einige Male soll es zu Attacken und Störungen durch Personen aus dem rechten Spektrum gekommen sein. Linksradikale und autonome Gruppen übten ihrerseits Ende 2021 bei einer Demonstration den Schulterschluss mit den Waldbesetzern von Losse.

Ein Anwohner berichtete der AZ gestern von Jugendlichen, die sich kurz vor dem Brand auf dem Bahnhof aufgehalten hätten. Wie viele es waren, woher sie stammten und ob sie mit der Sache irgendetwas zu tun haben, die Polizei dürfte all das und mehr im Blick haben. Die Brandermittler waren am Montag noch einmal und frühzeitig in Seehausen. Die Suche nach der Ursache des Feuers könnte einige Zeit in Anspruch nehmen, hieß es gegenüber dieser Zeitung.

Auch interessant

Kommentare