Gemeinderat Altmärkische Wische befasste sich mit Haushaltsplanentwurf

231 000 Euro Defizit in 2012

+
Das einstige Gemeindehaus in Wendemark steht zum Verkauf. 59 000 Euro soll das Objekt einbringen.

Neukirchen. Der Haushalt der Gemeinde Altmärkische Wische für das laufende Jahr gleicht einem Trauerspiel. Dies zeigte sich auf der jüngsten Sitzung der Abgeordneten in dieser Woche im Ortsteil Neukirchen.

Trotz aller Bemühungen sei es nicht gelungen, das Zahlenwerk auszugleichen, merkte Bürgermeister Karsten Reinhardt an. Das Gemeindeoberhaupt sprach von einem Defizit in Höhe von 231 000 Euro und fügte hinzu: „Diesen Schuldenberg können wir nie ausgleichen. “ Die vor der kommunalen Gebietsreform abgestimmten Investitionen in den Ortsteilen müssen auf Eis gelegt werden. So sollte ursprünglich beispielsweise Straßenbeleuchtung im Falkenberger Schallun installiert werden. Angesichts der leeren Kassen meinte Reinhardt nur: „Ich glaube nicht, dass wir noch Straßenbeleuchtung bauen werden. “.

Überhaupt köcheln die investiven Maßnahmen auf Sparflamme. So sind 12 000 Euro für einen erforderlichen Durchlass in Falkenberg vorgesehen. Weitere 5000 Euro stehen für Arbeiten an der Brücke zum Engelshof in Wendemark bereit. 2000 Euro sollen für die Neugestaltung von zwei Buswartehäuschen in Falkenberg ausgegeben werden. Große Baumaßnahmen könne sich die Gemeinde nicht leisten, gibt sich Bürgermeister Reinhardt enttäuscht. Und: „Wir haben keine Chance, aus dem Dilemma herauszukommen.“ Um etwas Geld in die Kasse zu bekommen, steht das einstige Gemeindehaus in Wendemark zum Verkauf. 59 000 Euro soll das Objekt in die Kassen spülen.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare