Radtouristikerin begrüßt Bahn-Initiative und wünscht sich Wegsanierung auf Brücke

Erstmals Rundtouren am Aland

+
Die Eisenbahnbrücke über den Aland zwischen Geestgottberg und Krüden ist zugewuchert. Radtouristikerin Susanne Bohlander wünscht sich auf dem Bauwerk einen Weg. Dann wären erstmals Rundtouren durch die Aland-Landschaft möglich.

Seehausen. Radtouristikerin und Seehausens Stadtratsmitglied Susanne Bohlander (Bündnis 90/Die Grünen) möchte den Fremdenverkehr in der Verbandsgemeinde und darüber hinaus ankurbeln.

Da kommt der Losenraderin die geplante Freischneideaktion am kommenden Sonnabend auf der stillgelegten Bahnstrecke zwischen Geestgottberg und Arendsee gerade recht.

„Dass die Deutsche Regionalbahn GmbH (DRE) zusammen mit dem Bahnkunden-Verband die Initiative ergreift, um diese stillgelegte, aber dringend benötigte Schienenverbindung wieder zu aktivieren, ist sehr erfreulich. Selbstverständlich wird es mit diesem ersten Arbeitseinsatz nicht getan sein. Schließlich muss eine Strecke saniert werden, die 15 Jahre brach lag. Aber die Aktion ist ein hoffnungsloser Anfang“, so die Kommunalpolitikerin gegenüber der AZ.

Bohlander hat die weitere touristische Erschließung für Drahteselfreunde im Blick. Sie weiß, dass die DRE bereits im April des vergangenen Jahres bei der Verbandsgemeinde Seehausen angefragt habe, ob seitens der Kommune Interesse bestehe, den auf der Alandbrücke verlaufenden Rad- und Gehweg zu sanieren. Die rund 300 Meter lange Bahnbrücke kreuze den Aland zwischen Geestgottberg und Krüden. Für die Region bedeute die mögliche Wiedereinrichtung dieser Querungsmöglichkeit eine touristische Aufwertung und damit auch eine wirtschaftliche Chance, meint die Altmärkerin. Auf beiden Seiten dieser Brücke wurden in den vergangenen Jahren in sehr guter Qualität Deichverteidigungswege entlang gebaut, die als Radweg genutzt werden dürfen. Der Rad- und Fußweg über die Brücke ermögliche damit einen Ausflugsverkehr in die schöne Aland-Landschaft. Zusammen mit der Pollitzer Brücke über den Aland werden damit erstmals Rundfahrten möglich, ohne auf Straßen mit Autoverkehr wie die L 2 ausweichen zu müssen.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare