1. az-online.de
  2. Altmark
  3. Seehausen

Sieben Senioren machen Waldbad fit

Erstellt:

Von: Thomas Westermann

Kommentare

Männer arbeiten im Seehäuser Waldbad
Die „Seniorenbrigade“ begann ihren diesjährigen Einsatz im Waldbad mit Arbeiten an der Ruhe- und Rettungskante. © Thomas Westermann

Seehausen. Es ist eine zusammengeschweißte Truppe von sieben Männern, die sich zur Aufgabe gemacht hat, immer zum Beginn eines neuen Jahres das Seehäuser Waldbad flott zu machen. Und ein großes Betätigungsfeld ist stets gegeben, da die beliebte Freizeiteinrichtung im Schillerhain, erbaut 1938 vom damaligen Reichsarbeitsdienst, mittlerweile in die Jahre gekommen ist.

Am Mittwoch in dieser Woche startete die erste Aktion im noch jungen Jahr 2022. „Wir werden den bewährten Drei-Tage-Rhythmus fortführen und montags, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr arbeiten, so lange es die Witterung jedenfalls zulässt“, sagte Dr. Walter Fieder, Vorsitzender des Fördervereins Waldbad, gegenüber der AZ. Und das Wetter meinte es am Eröffnungstag nicht gerade so gut. Es wehte bei Temperaturen im unteren Plusbereich ein eisiger Wind, doch die wischestädtischen Rentner ließen sich davon nicht abschrecken. Immerhin muss der Rest der sogenannten Ruhe- und Rettungskante im Schwimmerbecken saniert werden. Damit beschäftigten sich die agilen Ruheständler schon im vergangenen Jahr. „Durch diese Arbeiten kommt wieder eine gewisse Stabilität rein“, ist sich Dr. Fiedler sicher. Schäden sind zudem im Bereich der Sprunggrube des Schwimmerbeckens aufgetreten. „Da müssen wir auch noch ran“, so der Vorsitzende. Während die „Seniorenbrigade“ die vorbereitenden Arbeiten übernimmt, schließt sich daran die Tätigkeit eines Fachbetriebes an. Dr. Fiedler schätzt ein, dass dies Mitte März geschehen könnte. Und wenn die Sonne höher steht, sollen noch die Umkleidekabinen nach fünf Jahren einen neuen Anstrich erhalten. „Aber dazu muss es noch wärmer werden.“ Mit der Saisoneröffnung wird Ende Mai oder Anfang Juni gerechnet.

Auch interessant

Kommentare