Verbandsgemeindebürgermeister stellt Statistik vor

186 Einwohner in 2011 verloren

Seehausens Verbandsgemeindebürgermeister Reinhard Schwarz stellte gestern die Einwohnerstatistik vor. So verlor die Verbandsgemeinde im vergangenen Jahr 186 Personen. Foto: Westermann

Seehausen. Die demografische Entwicklung macht auch nicht vor der Verbandsgemeinde Seehausen halt. Ein entsprechendes Fazit zog gestern Verbandsgemeindebürgermeister Reinhard Schwarz bei der Präsentation der Einwohnerstatistik für das vergangene Jahr.

So habe die Verbandsgemeinde Seehausen in 2011 insgesamt 186 Einwohnerinnen und Einwohner verloren. Waren es zum 1. Januar des vergangenen Jahres noch 10 954 Personen in und um Seehausen, so registrierten die Verwaltungsmitarbeiter zum 31. Dezember 2011 eine Einwohnerzahl von 10 768. Innerhalb des vergangenen Jahres gab es 69 Geburten, dabei erblickten 31 Jungen und 38 Mädchen das Licht der Welt. Aber auch 154 Sterbefällen waren in der Verbandsgemeinde zu verzeichnen. An Umzügen innerhalb der Verbandsgemeinde gab es 453 an der Zahl. Wegzüge schlagen mit 444 zu Buche. Eheschließungen gab es innerhalb des Seehäuser Rathauses genau 34. Die Gesamtzahl der Eheschließungen auch außerhalb der wischestädtischen Stadtmauern beläuft sich dann auf 44.

Reinhard Schwarz ließ zudem von seinen Mitarbeitern eine Statistik ab dem 1. Januar 2005 anfertigen. Dies war der Zeitraum, als im Zuge einer Gebietsreform Gemeinden von der Altmärkische Höhe nach Seehausen kamen. Die Gesamtzahl belief sich damals auf 12 238 Personen. „Bis zum 31. Dezember 2011 haben wir 2070 Einwohner verloren. Das sind innerhalb von sechs Jahren etwa ein Sechstel der Einwohner“, rechnet Reinhard Schwarz vor.

Leicht gestiegen ist im vergangenen Jahr die Zahl der ausländischen Mitbürger. Waren es Anfang 2011 59 Personen so stieg die Zahl zum Jahresende um zwei auf 61 Personen.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare