Domenik Olke als Taekwon-Do-Kampfsportler sehr erfolgreich

Einstieg in Meisterklasse

Beim Bruchtest, der mit unwahrscheinlicher Kraft und Schnelligkeit vorgenommen wurde, mussten die „Bretthalter“ ordentlich Standsicherheit aufweisen. Taekwon-Do-Kampfsportler Domenik Olke gab in der Wischelandhalle eine kurze Leistungsschau.

Seehausen. Seit fast zehn Jahren existiert in der Sportgemeinschaft (SG) Seehausen die Abteilung Taekwon-Do unter Leitung des Trainers Helmut Krah.

Zu seinen erfolgreichsten Schülern der ersten Stunde gehört der jetzt 16-jährige Domenik Olke, der vor neun Jahren erste Bekanntschaft mit dieser koreanischen Kampfsportart bei Meister Krah machte. Durch Trainingsfleiß und Disziplin arbeitete sich Domenik vom weißen Anfängergürtel (10. Kup) bis zur höchsten Schülerstufe, dem 1. Kup vor.

Um Stufe für Stufe weiterzukommen und den dafür entsprechend farbigen Gürtel tragen zu dürfen, musste er das für die einzelnen Stufen erforderliche Wissen in vielen Prüfungen vorweisen. Eine Unmenge an Erfolgen konnte Domenik während dieser Zeit für sich und den Verein erringen. Als Beispiele nannte er den Landesmeistertitel von Sachsen-Anhalt und Thüringen, die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft und den Titel eines Ostdeutschen Meisters.

Da er nun bei den Schülern den höchsten Kup erreicht hatte und das erforderliche Alter von 16 Jahren vorlag, schickte ihn sein Trainer Anfang Dezember nach Schönebeck zur „Prüfung aller Prüfungen“, wie Helmut Krah meinte. Dabei galt es, den Einstieg in die Meisterklasse zu bestehen und damit den 1. Meistergrad, auch Dan genannt, führen zu dürfen. Die Meistergrade sind aufsteigend nummeriert. Die Träger des 1. bis 4. Dan werden Meister (Kyosah-Nim) genannt. Die Träger des 5. bis 9. Dan dürfen sich Großmeister (Sahbum-Nim) nennen und sind als einzige von der Weltorganisation des Taekwon-Do berechtigt, als Lehrer in der ganzen Welt tätig zu sein.

Die Prüfung in Schönebeck verlief für Domenik erfolgreich. Nun steht er am Anfang auf der Treppe zu Meisterehren. Um seine Leistungen und sein zielstrebiges Training zu würdigen, wurde sein Erfolg am Sonnabend in der Wischelandhalle offiziell bekannt gegeben. In der Pause zwischen dem Spiel der Handballfrauen und den Handballmännern stellte SG-Vorsitzende Claudia Preuschoff den neuen Träger des 1. Dan und seinen Trainer vor. Mit einer kurzen Leistungsschau zeigten beide anschaulich die großen Anforderungen an solch einen Meistertitel. Wenn Domenik in diesem Jahr den Abschluss der zehnten Klasse an der Sekundarschule in Seehausen gemacht hat, möchte er ein Fachgymnasium besuchen und anschließend Sportlehrer werden.

Von Walter Schaffer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare