Seehäuser Graepel-Unternehmen beteiligt sich am „Girls- and Boys-Day“

Einblicke in die Berufswelt

Die Graepel Seehausen GmbH und Co. KG beteiligte sich wieder am gestrigen „Girls- and Boys-Day“. Hans-Werner Spillner (l.), Leiter Werkzeugbau und Ausbilder, führte eine Gruppe der Gemeinschaftsschüler über das Firmengelände. Fotos (2): Westermann

Seehausen. Am gestrigen Zukunftstag für Mädchen und Jungen, sprich „Girls- and Boys-Day“, beteiligte sich auch wieder das Seehäuser Vorzeigeunternehmen Graepel GmbH und Co.

KG und lud Mädchen und Jungen zu einem interessanten Tag ein, der informative Einblicke in die Berufswelt gab. Das Angebot nutzten 130 Kinder und Jugendliche der Klassenstufen sieben und acht der wischestädtischen Sekundarschule. Mit von der Partie waren ebenfalls die Mädchen und Jungen der beiden fünften Klassen der Gemeinschaftsschule. Es sei gleichzeitig ein Projekttag für das Fach Technik berichteten die Lehrerinnen Petra Schmidt und Ramona Reck.

Zu Beginn gab Personalleiterin Katrin Hampel den Kindern einen Überblick über den Betrieb. Dabei war die Aufmerksamkeit der Schüler sehr wichtig, denn sie mussten zu verschiedenen Fakten einen Fragebogen ausfüllen. Mit dem Graepel-Unternehmen werden sich die Fünftklässler demnächst im Unterricht weiter auseinandersetzen. Es entstehen diesbezüglich Plakate und Collagen, auf denen die verschiedenen Ausbildungsberufe detailliert vorgestellt werden. Hampel machte darauf aufmerksam, dass in den Bereichen Vertrieb, Materialwirtschaft, Versand, Finanzbuchhaltung und Arbeitsvorbereitung junge Menschen eine Lehre absolvieren können. Derzeit hat Graepel circa 270 Beschäftigte, davon 21 Azubis. 50 Prozent der Erzeugnisse werden ins Ausland geliefert. Nach der Firmenpräsentation führten Gerd Hiller und Hans-Werner Spillner die Kinder durch die Produktionshallen und erläuterten die Arbeitsabläufe.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare