427 000 Euro an Einsparungen durch Streichung der freiwilligen Aufgaben

Duffe: „Alles auf Prüfstand“

Das Neptunfest im Waldbad ist bei den Kindern beliebt. Ob es eine Neuauflage gibt, ist unklar. Die Badbetreibung ist eine freiwillige Aufgabe und könnte gestrichen werden. Foto: Archiv/tw

Schönberg. Bevor die Seehäuser Stadträte sich auf ihrer Sitzung im Ortsteil Schönberg am Donnerstagabend wieder einmal mit dem leidigen Problem der klammen Stadtkasse auseinandersetzten, unternahmen sie trotz einbrechender Dunkelheit eine Besichtigung des Wischedorfes.

So wurden beispielsweise das Eigenheimbebauungsgebiet an der Gartenstraße, das Feuerwehrgerätehaus und der Kindergarten in Augenschein genommen.

Danach ging es um ein Schreiben der Kommunalaufsicht des Landkreises Stendal, in dem Sparsamkeit hinsichtlich der Konsolidierung angemahnt wird. Bürgermeister Ewald Duffe machte unmissverständlich klar: „Alle freiwilligen Aufgaben gehören auf den Prüfstand. Wir müssen Einsparungen vornehmen. Dazu gehören das Waldbad, die Kultur, die Stadtbibliothek, der Tourismus und das Archiv. Wenn diese Bereiche nicht angefasst werden, kann das Konsolidierungsprogramm nicht bestätigt werden.“ Duffe sprach von „eventuellen Kündigungen und von der Kürzung der Arbeitsstunden“, da die Personalkosten besonders intensiv seien. „Wir wollen die heilige Kuh nicht schlachten, aber um einige Teile reduzieren“, so das Stadtoberhaupt. Ratsherr Dr. Manfred Kessel hätte das Schreiben der Kommunalaufsicht gern etwas früher in den Händen gehabt, um schon nach Einsparpotenzialen suchen zu können. „Ich verstehe nicht, warum man das Papier vier Wochen in der Verwaltung liegen lässt“, sagte er ärgerlich. Ewald Duffe weiß, dass die Haushaltsdiskussion über den Seehäuser Etat bis mindestens in die ersten drei Monate des nächsten Jahres verlaufen werde. Er weiß auch, dass die Hansestadt „keinen ausgeglichenen Haushalt hinbekommt“. „Es gibt keine kommunale Selbstverwaltung mehr angesichts der Gebahren des Landes“, ergänzt Verbandsgemeindebürgermeister Reinhard Schwarz und meint damit das neue Finanzausgleichsgesetz (FAG). Und Duffe weiter: „Wenn alle freiwilligen Aufgaben gestrichen werden, könnten 427 000 Euro eingespart werden.“

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare