Karsten Reckling und Mitstreiter machen sich für Radweg stark

Mit dem Drahtesel sicher an L 2 entlang

Der Verkehr auf der L 2 zwischen Seehausen und Aulosen nimmt immer mehr zu. Karsten Reckling aus Vielbaum fordert einen straßenbegleitenden Radweg und eine Ampelanlage. Foto: Westermann

Vielbaum. Vier engagierte Männer aus der Verbandsgemeinde Seehausen machen sich für mehr Sicherheit entlang der Landesstraße 2 zwischen Seehausen und Aulosen stark.

Das Quartett besteht aus dem Vielbaumer Karsten Reckling, dem Wanzeraner Bernd Kloss sowie dem Krüdener Ulrich Hahn und Rainer Krainz aus Seehausen. Konkret sprechen sich die Herren für einen straßenbegleitenden Radweg aus.

Im Zuge der A-14-Planung war der Weg einst enthalten, doch aus unerklärlichen Gründen ist dieser wieder gestrichen worden. Lediglich eine 300 Meter lange Strecke nahe des Ortsausganges Vielbaum und der Kreuzung L 2/B 189 ist noch in den Planungen enthalten. Seit vielen Jahren kämpfen Unternehmer Reckling und seine Mitstreiter für den Radweg und für eine Lichtsignalanlage an der besagten Kreuzung. Bei der Verwaltung in Seehausen trifft er auf offene Ohren. Die machte schon 2008 wiederholt deutlich, dass „es insbesondere durch den stark zugenommenen und voraussichtlich auch weiter zunehmenden Lkw-Verkehr auf der L 2 – vor allem Zielverkehr zu den Seehäfen Hamburg und Bremerhaven – unbedingt notwendig ist, einen straßenbegleitenden Radweg anzulegen“.

Der Vielbaumer Reckling möchte mit Ampel und Radweg vor allem die Sicherheit der Kinder erhöhen, die mit dem Drahtesel in Richtung Seehausen unterwegs sind. „Was ist, wenn ein Kind an- oder gar totgefahren wird? Wer übernimmt dann die Verantwortung?“, fragt der 50-jährige Familienvater. Dieser Tage fertigte er ein Schild an der Vielbaumer Straße mit der Aufschrift „Radweg nach Seehausen + Ampeln an Kreuzung – jetzt“ und platzierte davor ein Fahrrad. Der Vielbaumer ist sich sicher, dass mit dem Bau der A 14 sich das Gefahrenpotenzial erhöhen werde, wenn sich „am letzten mautfreien Abzweiger von der A9/B 189 kommend der Verkehr nach Hamburg und Bremen auf der L 2 durchschlängelt“. Auf der Internetseite pcb-elektronik.de hat der Computerspezialist ein Button „Autobahnverlängerung A 14 – Das geht uns alle an“ eingerichtet. Reckling und Co. werden nicht kapitulieren. Der Kampf um Radweg und Ampel wird fortgesetzt.

Von Thomas Westermann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare